Logo WFL

Sie befinden sich hier:

Förderung

Bund fördert Erprobung von Industrie 4.0-Komponenten

Förderung von bis zu 100.000 Euro für kleine und mittlere Unternehmen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) möchte Pilotprojekte kleiner und mittelgroßer Unternehmen unterstützen. Diese Projekte richten sich auf digitalisierte Prozesse, die im eigenen Unternehmen eingeführt oder auf neue Produkte, die für die Digitalisierung erforscht und entwickelt werden sollen.

Die Projektlaufzeit soll zwischen sechs und 12 Monaten betragen. Die maximale Fördersumme liegt bei 100.000 Euro. Die maximale Förderquote liegt bei Kleinst- und Kleinunternehmen (Mitarbeiterzahl < 50) bei bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten; bei mittelgroßen Unternehmen (Mitarbeiterzahl < 250) bei bis 40 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Der Anteil für die Arbeiten der Testumgebung darf maximal 30 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtkosten betragen.

Bewertungsstichtage für Förderanträge sind der 15. Oktober 2017 und der 15. Januar 2018.

Das Team der Nationalen Kontakt- und Koordinierungsstelle „I4.0 Testumgebungen für KMU“ begleitet Unternehmen, eine Projektidee zu finden und diese in einen Projektvorschlag umzusetzen. Zudem erhalten sie kostenlos Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten Testumgebung.

www.bmbf.de



Kontakt

Nationale Kontakt- und Koordinierungsstelle
„I4.0 Testumgebungen für KMU"
c/o Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb der Universität Stuttgart

Nobelstraße 12
70569 Stuttgart

Telefon: 0711/ 685-61866
Email: koordinierungsstelle@i40-kmu-testumgebung.de