Logo WFL

Neues aus den Gewerbegebieten I

Gewerbegebiet „Im Stecknitztal“ in Alt Mölln wächst weiter

Neuer Gewerbehof kurz vor der Fertigstellung

Im Oktober geht im Gewerbegebiet „Im Stecknitztal“ in Alt Mölln ein neuer Gewerbehof an den Start. Sechs große und vier kleine Hallen von bis zu 450 Quadratmetern (mit Zwischengeschoss) werden von unterschiedlichsten Gewerken bezogen. Diese an einem Ort zusammen zu bringen und mögliche Synergien zu erzeugen, gehört zur Idee des Bauvorhabens. 

Der neue Gewerbehof in Alt Mölln ist im Oktober bezugsfertig.

Das Konzept ist einfach und baulich solide. In einer L-Formation entstehen im neuen Gewerbehof „Im Stecknitztal 40“ sechs große Hallen von etwa 150 Quadratmetern Grundfläche sowie vier kleinere von circa 58 Quadratmetern. Gebaut wird mit isolierenden 30er Gasbetonsteinen und auch Dach und Wände sind wärmegedämmt. Die großen, alle komplett voneinander abgeschlossenen Einheiten sind zudem über eine separate Gasheizung einzeln und effektiv zu beheizen. Um die Räumlichkeiten schnell erwärmen zu können, wurde sich gegen eine Fußbodenheizung entschieden, die längere Reaktionszeiten habe, so der Bauherr AM Kolibri GbR aus Mölln. 

Schlüssiges Konzept

Neun der zehn Hallen waren bis Mitte August bereits vermietet.

Jede Halle verfügt über ein großes, hochwertiges Rolltor. Um in der kalten Jahreszeit große Wärmeverluste zu verhindern, haben alle Hallen eine separate Tür, auch die kleinen, nicht beheizbaren. In den großen Einheiten sorgen zudem zwei Oberlichter für zusätzliches Tageslicht. Alle Hallen haben Strom und die großen eine separate Toilette. Für die vier kleinen Hallen gibt es ein Gemeinschafts-WC.

Auf dem Dach ist die Installation einer Solaranlage geplant, die ihren Strom ins öffentliche Netz einspeisen wird. Die Heizungsanlage mit Flüssiggas läuft autark über einen separaten Tank im Erdreich. Auf der großen Fläche vor den Hallen entsteht ausreichend Platz auch für Parkplätze. Lager- und Abstellflächen etwa und auch für Müll-Container und ähnliches gibt es hinter den (großen) Hallen mit direktem Zugang über eine rückwärtige Tür in jeder Einheit. 

Bunter Mix an Firmen

Die Idee für das Bauvorhaben entstand im Frühjahr 2017. Baustart war ein Jahr später im April dieses Jahres. Lediglich eine große Halle sucht jetzt noch einen Mieter. Alle anderen waren innerhalb von anderthalb Wochen nach dem Ausschreibungsstart vergeben. Dabei ist die Idee, eine breite Palette an Firmen anzusiedeln, Wirklichkeit geworden. Zu den Mietern zählen ein Bau- sowie ein Tiefbauunternehmen, Fenster- und Türenbauer, Hersteller edler Sichtschutzzäune, professioneller Autoreiniger, Garten-/Landschaftsbauer, Experte für LED-Technik und ein Hersteller edler Eisspezialitäten mit mobilen Verkaufsständen.

Die großen Hallen sind über eine effektive Gasheizung beheizbar.
Alle Einheiten haben hochwertige Rolltore und separate Türen.

Gewerbegebiet „Im Stecknitztal“

Das gut 82.000 Quadratmeter große Gewerbegebiet „Im Stecknitztal“ in Alt Mölln ist eine Erfolgsgeschichte und verfügt nur noch über wenige freie Flächen in der Größe von 1.900 bis 3.900 m². Alle Grundstücke sind voll erschlossen und können je nach Lage ein- bis zweigeschossig bis zu 80 Prozent der Grundstücksfläche bebaut werden.

Das Gewerbegebiet am Elbe-Lübeck-Kanal liegt an der B207 und lediglich 1,9 Kilometer vom Bahnhof Mölln entfernt. Zum nächsten Anschluss an die A24 (Hamburg-Berlin) sind es 9,1 km, zur A20 (Lübeck-Rostock) 22,4 km.

www.wfl.de