Logo WFL

Sie befinden sich hier:

Umwelt

ZUKUNFT ZEIGEN 2.0 – Praktischer Klima- und Umweltschutz im Kreis

Unternehmen lassen sich beraten

Im Rahmen des Projektes ZUKUNFT ZEIGEN 2.0 wird es im Kreis Herzogtum Lauenburg für kleine und mittlere Unternehmen eine Beratungsreihe mit begleitenden Workshops geben. Die Beratungsreihe soll diese KMU befähigen, aktiv Klima- und Umweltschutzprojekte in ihrem Unternehmen umzusetzen. Die Auftaktveranstaltung ist am 3. Dezember 2018 um 17 Uhr in der Priesterkate in Büchen.

Die Themen Energieeffizienz und Klimaschutz sind auch und vor allem für KMU längst wichtige Erfolgsfaktoren, nicht nur, um stetig steigende Energie- und Produktionskosten zu senken. Nachhaltiges Wirtschaften ist auch ein Imagegewinn bei Kunden und Mitarbeitenden und zeigt die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung in Zeiten des Klimawandels.

Klimaschutz steigert die regionale Wertschöpfung und ist zu einem attraktiven Standortfaktor geworden. Davon profitiert die gesamte Region. Große Unternehmen haben das längst erkannt und nutzen die Synergie-Effekte. Kleinere Unternehmen tun sich schwerer, verfügen über weniger Ressourcen und nutzen entsprechend weniger die Möglichkeiten, sich beraten zu lassen, Förderanträge zu stellen und Maßnahmen umzusetzen. Hier setzt das Projekt „Zukunft zeigen 2.0“ (s. auch WFL-Newsletter Juni 2018) an.

In der vorangegangenen Projektphase wurden KMU im Lauenburgischen bereits für die Themen Energieeffizienz und Klimaschutz sensibilisiert und über praktische Maßnahmen informiert. Nun sollen weitere Unternehmen für die Zukunft fit gemacht, im Prozess direkt begleitet und unterstützt werden – von der Initialberatung über die Antragstellung von Fördermitteln bis zur Umsetzung von Klima- und Umweltschutzmaßnahmen.

Das Projekt verfolgt dabei folgende Ziele:

  • Durchführung einer „Energieberatung Mittelstand“ (Energie-Coaching) bei Unternehmen im Kreis Herzogtum Lauenburg
  • Begleitung von interessierten Unternehmen bis hin zur Umsetzung von Maßnahmen durch fachbegleitende Workshops und Austauschmöglichkeiten 
  • Gründung eines Energieeffizienznetzwerkes als langfristiges Ziel

Die Beratungen werden von 3- 4 fachbezogenen Workshops begleitet, in denen es möglich sein wird, Erfahrungen auszutauschen und sich zu vernetzen. Die Inhalte der Workshops orientieren sich dabei an den Bedarfen der Unternehmen und werden darauf abgestimmt. Dazu werden qualifizierte Referenten - möglichst aus der Region - eingeladen.

An allen Workshops soll ein Experte für Energieeffizienz teilnehmen, der bei Bedarf auch die Energieberatung Mittelstand und die Umsetzung von Maßnahmen begleiten kann. Die Workshops sollen bis zu einer bestimmten Teilnehmerzahl auch für andere interessierte Unternehmen offen sein und werden entsprechend in der Presse beworben.

Kooperationspartner für die Beratungsreihe sind die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Herzogtum Lauenburg sowie die IHK zu Lübeck. 

 


Umweltschutz im eigenen Betrieb selbst gestalten

Firmen, die an „Zukunft zeigen 2.0“ teilnehmen, sollen befähigt werden, den Klima- und Umweltschutz in ihren Betrieben selbst zu gestalten. Das Projekt gibt ihnen Anreize, aktiv zu werden und unterstützt sie bei der Maßnahmenentwicklung und Beantragung von Fördermitteln.

Im Rahmen der geplanten Beratungsreihe können die Unternehmen das Energie-Coaching der Industrie- und Handwerkskammer (IHK) in Anspruch nehmen oder sich einen Energieeffizient-Experten ins Haus holen und eine „Energieberatung Mittelstand“ durchführen lassen. Dafür stehen Fördermittel beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) zur Verfügung.

Langfristiges Ziel des Projektes könnte - bei einem entsprechenden Interesse der teilnehmenden Unternehmen - die Gründung eines Energieeffizienznetzwerkes für den Kreis Herzogtum Lauenburg sein.  


Kontakt

Isis Haberer, Klimaschutzmanagerin

Stadt Geesthacht
Markt 15, 21502 Geesthacht

Telefon: 04152/ 13–274
Fax: 04152/ 13-472

Dr. Maria Hagemeier-Klose, 
Klimaschutzmanagerin

Amt Büchen
Amtsplatz 1, 21514 Büchen

Telefon: 04155 / 80 09 251
Fax: 0 41 55 / 80 09 999

Kirstin Boltz, 
Klimaschutzmanagement Fachbereich Bauen & Umwelt

Stadt Schwarzenbek
Ritter-Wulf-Platz 1, 21493 Schwarzenbek

Telefon: 04151 / 881184
Fax: 04151 / 881290

Jennifer Schnepper, 
Klimaschutzmanagerin 

Amt Hohe Elbgeest
Christa-Höppner-Platz 1, 21521 Dassendorf

Telefon: 04104/ 990-423
Fax: 04104/ 990-7423