Logo WFL

Wirtschaft und Forschung

Innovationszentren gründen Verein für bessere Zusammenarbeit

„Mehr Existenzgründungen aus der Wissenschaft“

Die Innovations-, Technologie- und Gründerzentren in Schleswig-Holstein wollen zukünftig noch enger zusammenarbeiten. Dazu wurde der Verein Nordzentren e.V. gegründet. Das Hauptziel: Die Förderung von Existenzgründungen intensivieren und das Land Schleswig-Holstein als Gründerland stärken.

Zu diesem Zweck wollen sich die Zentren wie das Geesthachter Innovations- und Technologiezentrum (GITZ) untereinander besser vernetzen und mit anderen Organisationen und Einrichtungen im Land kooperieren. Dadurch sollen der Wissens- und Technologietransfer intensiviert, das Gründungsklima verbessert und letztlich neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Verein repräsentiert derzeit zwölf Standorte von Innovationszentren im Land, weitere sollen in den nächsten Monaten hinzu kommen.

Aktuell gibt es mehr als 600 Unternehmen und 3.700 Beschäftigte in den 16 Innovationszentren Schleswig-Holsteins. Jedes Jahr verlassen mehr als einhundert Firmen die Zentren, um ihr Wachstum in anderen Immobilien fortzusetzen, die meisten bleiben dabei in ihrer Region. In den gut zwanzig Jahren ihres Bestehens haben die Innovationszentren auf diese Weise mehr als 10.000 Arbeitsplätze in Schleswig-Holstein geschaffen oder gesichert.

Die Innovationszentren leisten im gesamten Land einen bedeutenden Beitrag zur regionalen Wertschöpfung. Gleichwohl werden auch sie durch Digitalisierung und Fachkräftemangel vor Herausforderungen gestellt, denen sich der Verein stellen will. Denn die Innovationszentren Schleswig-Holsteins wollen auch in Zukunft ihrer Aufgabe gerecht werden, Gründerinnen und Gründer in allen Regionen Schleswig-Holsteins flächendeckend zu betreuen und ihnen die ersten Schritte im Markt zu erleichtern.


Mehr Innovationen für Schleswig-Holstein

Der von den Innovationszentren gegründete „Nordzentren e.V.“ wird die Innovationspotenziale Schleswig-Holsteins steigern. Unternehmen, die Regionen und das ganze Land profitieren gleichermaßen.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Dr. Rainer Döhl-Oelze, Geschäftsführer des Geesthachter Innovations- und Technologiezentrums (GITZ) gewählt. Zweite Vorsitzende ist Martina Hummel-Manzau. Sie ist als Geschäftsführerin der Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel für zwei Innovationszentren an der Westküste verantwortlich. Zum Schatzmeister wurde Knut Voigt, Geschäftsführer der Wirtschafts­förderungs­agentur des Kreises Plön ernannt. Der Verein hat seinen Sitz im Gewerbe- und Technikzentrum Raisdorf in Schwentinental. 


Auskunft:

Dr. Rainer Döhl-Oelze
1. Vorsitzender

Telefon: 04152 / 889-0
Email: vorsitz@nordzentren.de


Kontakt:

Nordzentren e.V.

Lise-Meitner-Straße 1-7
24223 Schwentinental

www.nordzentren.de