Logo WFL

Unternehmer aus dem Kreis informierten sich im GITZ

„Energie-Infotag Lauenburg“

Beim „Energie-Infotag Lauenburg“ im Geesthachter Innovations- und Technologie-Zentrum informierten sich am 8. April 2014 knapp 100 Unternehmer aus dem Lauenburgischen über die vielfältigen Möglichkeiten, Energie und Kosten zu sparen. Ins GITZ eingeladen hatten Stiftung Herzogtum Lauenburg, WFL und IHK sowie die Gesellschaft für Energie- und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH (EKSH) und die Handwerkskammer Lübeck.

Lars Schöning, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Lübeck bei der Begrüßung der Teilnehmer.

Unternehmer aus unterschiedlichsten Branchen berichteten beim Energie-Infotag Lauenburg, wie sie es geschafft haben, zu den energieeffizientesten Betrieben der Region zu werden. Das Spektrum reichte vom Handwerksbetrieb mit zwölf Mitarbeitern bis zum Industriebetrieb mit knapp 300 Beschäftigten wie die Worlée-Chemie GmbH aus Lauenburg. Die Vorträge wurden durch eine begleitende Ausstellung von regionalen, innovativen Anbietern für Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema „Energieeffizienz in Unternehmen“ ergänzt.

AG Energiewende des „Zukunftsforums Wirtschaft“

Jan Eschke von der Worleé-Chemie GmbH aus Lauenburg referierte über Energie-Effizienz und -Management.

Der Kreis Herzogtum Lauenburg ist eine der erfolgreichsten ländlichen Regionen im Norden. Um auch in Zukunft gut aufgestellt zu sein, hatten die Stiftung Herzogtum Lauenburg, die WFL und die IHK zu Lübeck im Herbst 2012 das Zukunftsforum Wirtschaft initiiert. Ein Ergebnis der AG Energiewende des Zukunftsforums war die Entwicklung eines Veranstaltungskonzeptes zum Energie-Infotag.

Vor den Vorträgen begrüßten Lars Schöning, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Lübeck, Wolfgang Engelmann, Vizepräsident der Stiftung Herzogtum Lauenburg, sowie Werner Hesse, Geschäftsführer der WFL, die Teilnehmer. Diese hatten in einer Kaffeepause sowie nach den Vorträgen Gelegenheit miteinander und mit den Referenten zu sprechen.

Die Themen und Referenten der Vorträge (Vorträge zum Download in PDF):

Fast 100 Unternehmer aus der Region kamen zum Energie-Infotag.

Reduzierung der Stromkosten im zweistelligen Prozentbereich

Mittelständische Unternehmen – auch von der Größe eines Restaurants, einer Bäckerei oder Autowerkstatt - können pro Jahr ohne größeren Investitionsaufwand ihre Stromkosten um durchschnittlich zwölf Prozent reduzieren. Das ergab eine bundesweite Studie, an der 125 Betriebe aus verschiedenen Bundesländern teilgenommen haben.

Auch im Herzogtum Lauenburg haben viele Unternehmen bereits aktiv ihren Energieverbrauch reduziert, wie aktuelle Auswertungen der Kreisverwaltung zeigen. Danach ging der Endenergieverbrauch im Kreis innerhalb der letzten fünf Jahre im Bereich des Gewerbes um 15 Prozent zurück.

Jan Eschke, Leiter Energie- und Umweltmanagement der Worleé-Chemie GmbH empfahl folgende Links, um sich als Unternehmer zu informieren: