Logo WFL

Europaweite Kontaktbörse für KMU

„Enterprise Europe Network“

Das Enterprise Europe Network (EEN) hilft deutschen Firmen dabei, geschäftliche oder technische Kooperationspartner in Europa oder weltweit zu finden. Im Online-Newsletter der WFL für Juni 2013 haben wir das EEN vorgestellt. Hier kommt die aktuelle Liste an möglichen Kooperationspartnern in der EU.

Das Enterprise Europe Network Hamburg/Schleswig-Holstein ist regionaler Knotenpunkt im größten Service-Netzwerk der Welt. Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) profitieren von rund 600 Kontaktstellen in mehr als 50 Ländern. Das EEN vermittelt unter anderem Kontakte zu Geschäftspartnern, Zulieferern, Anwendern und Entwicklungspartnern in der EU und darüber hinaus. 

EU-Binnenmarkt an erster Stelle

Europa ist der wichtigste Absatzmarkt für deutsche Produkte und Dienstleistungen. Rund drei Viertel der deutschen Auslandslieferungen konzentrieren sich auf europäische Märkte, davon 65 Prozent auf die EU- und EFTA-Länder.

Der Geschäftserfolg in Europa setzt jedoch eine gute Vorbereitung voraus. Denn trotz zahlreicher Harmonisierungsrunden verfügen die EU-Staaten weiterhin über Unterschiede im Wirtschaftsrecht sowie bei diversen nationalen Vorschriften, wie zum Beispiel im Bereich der Zulassungsvoraussetzungen für die Vermarktung von Produkten oder die Erbringung von grenzüberschreitenden Dienstleistungen, deren Unkenntnis kostspielige Fehler nach sich ziehen können.

Die Partner des Enterprise Europe Network unterstützen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Marktbearbeitung, Auftragsbeschaffung und Vermarktung von Innovationen in Europa.

Datenbank für Gebote und Gesuche

An einer Kooperation interessierte Unternehmen können ihr eigenes Angebot zu Franchise, Joint Ventures, Outsourcing, Verkauf/Kauf eines Unternehmens oder Unternehmensanteils, Handelsvermittlung, Fusion/Aktientausch, Produktionsvereinbarungen und so weiter in die Datenbank einstellen.

Kooperationswünsche an deutsche Firmen werden in Zusammenarbeit mit dem „EuropaService“ der Sparkassen-Finanzgruppe ins Deutsche übersetzt und monatlich veröffentlicht. Bei Interesse an einzelnen Angeboten können die Kontaktadressen kostenlos angefordert werden (siehe rechts).

www.hhsh.enterprise-europe-germany.de

Kontaktadressen kostenlos anfordern

Firmen, die an einzelnen Angeboten interessiert sind, können die Kontaktadresse kostenlos anfordern bei Anette Benz von der IB.SH Europa unter

Telefon: 0431/9905-3494,
E-Mail: anette.benz@ib-sh.de.