Logo WFL

Neuer Standort in Alt Mölln

Landtechnik, Vertrieb und Dienstleistungen Bernard Krone

Die Firma „Landtechnik, Vertrieb und Dienstleistungen Bernard Krone“ (LVD Krone) hat im Juli 2013 im Gewerbegebiet Stecknitztal in Alt Mölln ihre neue Niederlassung eröffnet. Der alte Firmensitz in Mölln war zu klein geworden. Durch die Investition von 1,5 Millionen Euro ist ein Verkaufs- und Dienstleistungsstandort modernster Prägung entstanden.

Der neue, 8.000 Quadratmeter große Betriebshof in Mölln bietet genügend Ausstellungsfläche.

Schon seit zehn Jahren ist die LVD Krone am Standort Mölln ansässig. 2012 war es Zeit für einen Umzug. „Unsere bisherige Niederlassung war angemietet. Bei den neuen Räumlichkeiten handelt es sich dagegen um einen Krone-Neubau, den wir nach dem Vorbild unserer jüngsten Niederlassung in Upahl errichtet haben“, erläutert Geschäftsführerin Dorothee Renzelmann.

Geschäftsführerin Dorothee Renzelmann mit Niederlassungsleiter Thomas Lauter (rechts) und Werkstattleiter Bernd Rabe.

So wurde der Neubau detailliert auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Mitarbeiter und einzelnen Abteilungen wie Werkstatt, Ersatzteillogistik oder Lager zugeschnitten. Die 1.400 Quadratmeter große Halle mit einem angrenzenden Bürogebäude und einer großzügigen Ausstellungsfläche befindet sich auf einem 8.000 Quadratmeter großen Betriebshof.

Hochmoderne Logistik

Durch den nicht enden wollenden Winter verlängerte sich die Bauzeit ab Dezember 2012 um einige Monate bis zum Juli. „Eigentlich wollten wir vor der Saison fertig sein“, so Dorothee Renzelmann. Für das gesamte Team bedeutete die Doppelbelastung aus täglicher Arbeit und Umzugsaktivitäten viele Wochen eine enorme Anforderung.

Für große Lasten wurde in der Werkstatthalle ein mächtiger, fahrbarer Kran installiert, der fünf Tonnen heben kann.

Die hochmoderne Werkstatt auf fast 900 Quadratmetern verfügt jetzt über eine Kranbahn mit fünf Tonnen Hebeleistung für schwere Lasten. Das dreigeschossige Ersatzteillager beherbergt mehr als 10.000 Positionen und bietet Platz für weitere Expansion. Aktuell sind beim LVD Alt Mölln 25 Mitarbeiter beschäftigt; die offizielle Ein­wei­hung der neuen Nieder­las­sung ist für den Winter geplant.

Von Anfang an erfolgreich

Als LVD Krone 2003 in Mölln startete, war es am 13. Juli 2003 der heutige Werkstattleiter, Landmaschinen-Mechanikermeister Bernd Rabe, der als erster Mitarbeiter der Möllner Krone-Niederlassung im Service-Wagen für Reparaturen zu den Kunden im Lauenburgischen und dem Umland fuhr.

Als im September der Umbau der Halle abgeschlossen war, bezogen Niederlassungsleiter Thomas Lauter und sein Team den neuen Standort. Im Dezember folgte dann die offizielle Eröffnung, zu der 500 Kunden und Interessierte kamen.

Bereits im ersten vollen Geschäftsjahr gelang es Krone mit John Deere-Traktoren die Marktführerschaft zu übernehmen. Der geschäftliche Erfolg führte im März 2005 zur Eröffnung einer weiteren Filiale in Lübesse, südlich von Schwerin.

Neu oder gebraucht? Bei LVD Krone findet der Landwirt alles, was er zum Wirtschaften benötigt.

Krone unterhält insgesamt 16 Standorte mit etwa 260 Mitarbeitern. In den drei „Nord-Filialen“ des Unternehmens arbeiten rund 50 Mitarbeiter. Die neue Adresse in Alt Mölln ist: LVD Bernard Krone, Stecknitztal 21, 23881 Alt Mölln, Telefon: 04542 / 8549-0, Fax: 04542 / 8549-96,

Email: LVD.moelln@krone.de.

Familienbetrieb in vierter Generation

Mit Dorothee Renzelmann übernahm 2001 - damals noch mit Nachnamen Krone - die erste Vertreterin der vierten Generation eine leitende Position im Landmaschinenhandel. Den Betrieb in Alt Mölln führt sie zusammen mit Geschäftsführer Ludger Gude.

Die Gründung des Unternehmens geht auf das Jahr 1906 zurück, als Schmiedemeister Bernhard Krone in Spelle im Emsland eine eigene Schmiede eröffnete und den Grundstein für das heute weltweit operierende Unternehmen legte. Die beiden ältesten Söhne des Firmengründers, Bernard und Heinrich, begannen in der zweiten Generation in den 20er Jahren mit der Produktion landtechnischer Geräte. Als zweites Standbein kam in den 70er Jahren die heute weltweit erfolgreiche Nutzfahrzeugsparte hinzu.

Attraktive Grundstücke im Gewerbegebiet Alt Mölln

Auf sehr attraktive Grundstücksangebote im Gewerbegebiet Alt-Mölln macht die WFL aufmerksam. Für Unternehmer, die Arbeiten und Wohnen auf ideale Weise verbinden wollen, gibt es unmittelbar am Elbe-Lübeck-Kanal und der Alten Salzstraße gelegen Optionen. Das Grundstück Nummer 11 beispielsweise mit rund 6.700 Quadratmetern Größe ist zu einem Quadratmeterpreis von 36 Euro (zzgl. MwSt.) zu haben. Die WFL weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ab dem ersten Januar 2014 die Grunderwerbsteuer von 5 auf 6,5 Prozent ansteigen wird.

 

Lage:
Stecknitztal

Größe des Gewerbegebietes:
86.300 m²

Verfügbare Fläche: 40.885 m²
Größte verfügbare Fläche: 14.000 m²
Kleinste verfügbare Fläche: 1.800 m²

Gewerbesteuerhebesatz: 300%
Grundsteuer B: 260% 

Nähere Informationen zu unseren Gewerbestandorten finden Sie hier.