Logo WFL

KfW unterstützt Energiewende

Neues Förderprogramm „Erneuerbare Energien – Speicher“

Ein neues Förderprogramm für die Nutzung von stationären Batteriespeichersystemen in Verbindung mit Photovoltaikanlagen hat die KfW zum 1. Mai 2013 gestartet. Die Betreiber solcher Anlagen können jetzt von zinsgünstigen Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau sowie von Tilgungszuschüssen profitieren, die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finanziert werden.

Mit dem neuen Programm soll die Markt- und Technologieentwicklung von Batteriespeichersystemen unterstützt werden, um zur besseren Integration von kleinen bis mittelgroßen Photovoltaikanlagen in das Stromnetz beizutragen.

Zu den förderfähigen Investitionen gehören sowohl die Neuerrichtung einer Photovoltaikanlage in Verbindung mit einem stationären Batteriespeichersystem als auch die Nachrüstung eines stationären Batteriespeichersystems, das nachträglich zu einer nach dem 31. Dezember 2012 in Betrieb genommenen Photovoltaikanlage installiert wird. 

Angebot an die gewerbliche Wirtschaft

Das Programm „Erneuerbare Energien – Speicher“ wendet sich an in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. Adressiert werden Firmen, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden und Unternehmen, an denen Kommunen, Kirchen oder karitative Organisationen beteiligt sind sowie freiberuflich Tätige, Landwirte und natürliche Personen und gemeinnützige Antragsteller, die den mit einer Photovoltaikanlage erzeugten Strom oder einen Teil davon einspeisen.

Die geförderten Batteriespeichersysteme müssen sich auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland befinden. Die Tilgungszuschüsse des BMU werden für die Investition in das Batteriespeichersystem und nicht für die Investition in die Photovoltaikanlage gewährt. Der Kredit kann für die Gesamtinvestition beantragt werden.

Kreditlaufzeit bis zu 20 Jahren

Die Beantragung des Tilgungszuschusses erfolgt zusammen mit dem Kreditantrag. Sobald der Batteriespeicher installiert wurde, kann der Tilgungszuschuss über die Hausbank bei der KfW angefordert werden. Der Tilgungszuschuss wird bei der KfW auf die Kreditschuld des bei der KfW für die Gesamtinvestition in Anspruch genommenen Kredits angerechnet. Es erfolgt keine Auszahlung des Tilgungszuschusses.

Die Kreditlaufzeit beträgt 5, 10 oder 20 Jahre. Weitere Einzelheiten und Anforderungen sind in einem Programm-Merkblatt zusammengefasst, das über den zentralen Bestellservice der KfW erhältlich ist. Alle Merkblätter und Formulare sind auch online im Archiv des KfW-Beraterforums und im Downloadcenter veröffentlicht (siehe rechte Spalte). Insbesondere zu den technischen Anforderungen an Batteriespeichersysteme stellt die KfW weitere detaillierte Erläuterungen bereit. 

Zentraler Bestellservice der KfW: Servicenummer 0800 5399000 kostenfrei;
E-Mail bestellservice@kfw.de

KfW-Bestellnummer Bezeichnung Stand
600 000 2700Programm-Merkblatt „Erneuerbare Energien – Speicher“ 05/2013
600 000 2701 Anlage zum Kreditantrag 05/2013
600 000 2702 Handreichung zur Ermittlung des Tilgungszuschusses 05/2013
600 000 2703Anforderung auf Verrechnung des Tilgungszuschusses 05/2013

 www.kfw.de

KfW-Info-Center

Informationen zum Produkt- und Serviceangebot der KfW Bankengruppe geben die Berater des KfW-Info-Centers. Diese sind montags bis freitags von 8:00 bis 17:30 Uhr unter folgenden kostenfreien Rufnummern erreichbar:

  • Unternehmensfinanzierung 0800 5399001, 
  • Wohnwirtschaft und Infrastruktur 0800 5399002, 
  • Bildungsfinanzierung 0800 5399003.

Die aktuelle Zinskonditionenübersicht gibt es über Fax-Abruf unter 069 7431 4214 oder im Internet unter www.kfw.de/konditionen.

Merkblätter und Formulare

Merkblätter und Formulare sind online im Archiv des KfW-Beraterforums abrufbar unter www.beraterforum.kfw.de sowie im Download-Center unter www.kfw.de/merkblaetter oder www.kfw.de/formulare. RSS-Feed-Abonnement Die KfW empfiehlt außerdem das RSS-Feed-Abonnement, das automatisch Informationen zu neu eingestellten oder geänderten Dokumenten im KfW Beraterforum übermittelt. Diesen Service können bei der KfW registrierte Nutzer des Beraterforums unter https://beraterforum.kfw.de/RSS abonnieren.