Logo WFL

Künstlerhaus Lauenburg

WFL fördert Kultur im Kreis

Das Künstlerhaus Lauenburg/Elbe hat sich seit 1986 zu einer anerkannten internationalen Stipendiatenstätte für Bildende Künstler, Schriftsteller und Komponisten entwickelt. Im Juli sollen nach umfangreichen Bauarbeiten die neuen Stipendiaten in dem denkmalgeschützten Haus an der Elbe begrüßt werden. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Herzogtum Lauenburg (WFL) fördert das Künstlerhaus mit einem Jahresstipendium.

Künstlerhaus Lauenburg

Als Teil der vitalen Kunst- und Kulturszenen Schleswig-Holsteins und der Metropolregion Hamburg ist das Künstlerhaus Lauenburg/Elbe als Förder-, Ausstellungs- und Kommunikationsstätte für internationale zeitgenössische Kunst, Literatur, Musik (seit 2010) und Kunstpädagogik weit über die Landesgrenzen bekannt geworden.

Wesentliches Ziel des Hauses ist es, professionelle Künstler, Literaten und Komponisten zu fördern, die innovative Positionen beziehen. Dies geschieht über Stipendien sowie Präsentations- und Arbeitsmöglichkeiten im Haus.

Inmitten einer historischen Architektur soll moderner Kultur ein Lebensraum und eine Spielwiese für die Interaktion der verschiedenen Disziplinen geboten werden.

Dafür schreibt das Künstlerhaus Lauenburg/Elbe jedes Jahr drei- und sechsmonatige Stipendien aus, die vom Land Schleswig-Holstein in den Bereichen Bildende Kunst, Literatur und Musik bereitgestellt werden. Als ergänzende Alternative neben den Stipendien bietet das Haus Arbeits-, Wohn- und Ausstellungs- beziehungsweise Veranstaltungsflächen für die Künstler an, die diese gegen eine Mietgebühr nutzen können.

Künstlerische Auseinandersetzung

Neben den Ausstellungen und Lesungen der Stipendiaten realisiert das Künstlerhaus Lauenburg/Elbe Gastausstellungsprojekte, Lesungen und Fachveranstaltungen, die sich mit aktuellen Positionen, Fragestellungen und künstlerischen Arbeitsmethoden und -prozessen auseinandersetzen. Podiumsdiskussionen, Workshops und Praktika der HAW Kunsthochschule und der Leuphana Universität Lüneburg sowie Künstlergespräche runden das Profil des Künstlerhauses Lauenburg/Elbe als Förder- und Fachstätte für Kunst, Literatur und Musik ab.

Ergänzend zu dieser Funktion hat sich das Haus auch zu einem Ort für Kulturveranstaltungen wie Konzerten, Theater und Kino entwickelt. Ebenso engagiert sich das Künstlerhaus im Bildungsbereich. 2009 entstand dazu in Kooperation mit der Malschule der Kunsthalle Hamburg das „Kinderatelier im Künstlerhaus“.

Durch sein Programm- und Veranstaltungsprofil ist das Künstlerhaus Lauenburg/Elbe zu einem Ort der Begegnung und der kulturellen Kommunikation geworden und hat mit mehr als 150 Veranstaltungen in den Jahren 2012 und 2013 rund 5.000 Besucher erreicht.

www.kuenstlerhaus-lauenburg.de

Förderung begabter Künstler

Ziel der Förderpraxis im Künstlerhaus Lauenburg/Elbe ist es, junge und neue Künstler in den Bereichen „Bildende Kunst", „Literatur" und „Komposition", denen das Potential einer Karriere im Kunst-, Literatur- und Musikbetrieb zugetraut wird, zu entdecken und innovative Darstellungsformen hervorzubringen, aufzubauen und bekanntzumachen.

Seit 1986 leben und arbeiten jedes Jahr sechs Künstler aus den drei Bereichen auf der Basis von drei- und sechsmonatigen Stipendien. Bereits etwa 130 Künstler aus Deutschland und aller Welt haben so in den vier Atelierwohnungen, Funktionsräumen für die verschiedenen Kunstrichtungen und der Galerie ihre Spuren hinterlassen.

Als Ort der künstlerischen Produktivität wird das Künstlerhaus von der Kommunikation der Stipendiaten untereinander sowie der Verknüpfung von Wohnen, Produktion und Präsentation geprägt. Folgende Förderstipendien des Landes Schleswig-Holstein werden durch das Künstlerhaus Lauenburg/Elbe jedes Jahr vergeben:

  • 3 x 5,5 Monate für Bildende Kunst und Neue Medien
  • 1 x 5,5 Monate für Literatur
  • 1 x 2,5 Monate für Komposition.

www.kuenstlerhaus-lauenburg.de