Logo WFL

Fortbildung

Praxis-Tipps aus der Forschung für Unternehmer

Weiterbildung für mehr Leistungs- und Innovationskraft

Das „Institut Leistung Arbeit Gesundheit“ (ILAG) berät Organisationen, Verwaltungen und Unternehmen bei der „Gestaltung wirtschaftlicher und humaner Arbeitsbedingungen“. Klingt theoretisch. Doch im Gegenteil werden hier wichtige Erkenntnisse sozialwissenschaftlicher Forschung in die Praxis übersetzt und andersherum praktische Anforderungen wissenschaftlich erforscht. Unternehmer im Kreis können Ende Juni in zwei Seminaren in den Lübecker Media Docks selbst davon profitieren.

Das „Institut Leistung Arbeit Gesundheit“ (ILAG) ist ein unabhängiges, außeruniversitäres Institut und steht in engem Kontakt mit Universitäten und Hochschulen. In Kooperation mit Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft werden öffentlich geförderte Forschungsprojekte und eigene Forschungen durchgeführt.

„Wir beraten Organisationen bei der Verbesserung ihrer Leistungs- und Innovationskraft sowie der Weiterentwicklung ihrer humanen Ressourcen, indem wir wichtige Erkenntnisse aus der Wissenschaft in die Praxis überführen und andererseits Fragestellungen aus der Praxis wissenschaftlich erforschen“, erklärt Institutsleiter Dr. Michael Bau.

Ende Juni bietet das ILAG für Unternehmer in der Region zwei Seminare zu interessanten Themen in den Lübecker Media Docks an, die wir Ihnen hier vorstellen:

1) „Was ist das Wissen in meinem Unternehmen wert? –
oder wie kann ich den Beitrag des Wissens zum Unternehmenserfolg bewerten?“

Die Dozenten Dr. Michael Bau und Betriebswirt Jürgen Schmitz sprechen über den „Faktor Wissen“, der im harten Wettbewerb für den ökonomischen Erfolg von immer größerer Bedeutung ist.

Die Teilnehmer lernen unter anderem, wie sie „über das richtige Wissen zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle und zu den richtigen Kosten verfügen können“. Wie kann ich Wissen beurteilen, messen und managen? Es wird gezeigt, wie mit Wissensbilanzen immaterielle Potenzial- und Erfolgsfaktoren sichtbar gemacht und die Zusammenhänge von Zielen, Prozessen und Nutzen dargestellt und gewinnbringend umgesetzt werden können.

Das Seminar richtet sich an Inhaber, Geschäftsführer und Verantwortliche im Unternehmen, die sich mit der Nutzung und dem kosten- und zielorientierten Einsatz der Ressource Wissen befassen.

Termin: 25. Juni 2015, Zeit: 9.30 - 16.45 Uhr, Kosten: 195 € (plus UmSt., inkl. Seminarunterlagen), Ort: Media Docks, Willy-Brandt-Allee 31a, 23554 Lübeck

2) „Wie hilft eine strategische Gesundheitsförderung dem Unternehmen und welche Maßnahmen rechnen sich?“

Die Dozenten Dr. Michael Bau und Dr. Fabian-S. Frielitz referieren über die wirtschaftliche Bedeutung von Gesundheit im Unternehmen. Die Leistungsfähigkeit der Arbeitnehmer ist für Unternehmen ein Erfolgsfaktor. Deshalb wird Gesundheitsförderung zunehmend zu einer Managementaufgabe.

Besonders kleinere und mittlere Unternehmen nutzen die Möglichkeiten der betrieblichen Gesundheitsförderung nicht ausreichend. Doch die Investitionen in die monetäre und nicht-monetäre Gesundheitsförderung der Mitarbeiter zahlen sich aus. Dazu braucht es aber die richtige Strategie.

Die Seminarteilnehmer erfahren, wie sie eine Gesundheitsförderungs-Strategie für Ihr Unternehmen entwickeln können. Sie lernen im Betrieb Ansatzpunkte und Stellschrauben für diese Strategie zu erkennen und Gesundheitsförderungsmaßnahmen und ihre Bedeutung für die Produktivität und Motivation im Unternehmen zu beurteilen.

Das Seminar richtet sich an Inhaber, Geschäftsführer und Verantwortliche im Unternehmen, die sich mit dem sinnvollen Einsatz der Mitarbeiter im Unternehmen befassen.

Termin: 26. Juni 2015, Zeit: 9.30 - 13.00 Uhr, Kosten: 145 € (plus UmSt., inkl. Seminarunterlagen), Ort: Media Docks, Willy-Brandt-Allee 31a, 23554 Lübeck

www.institut-leistung-arbeit-gesundheit.de


Wandler zwischen Forschung und Praxis

Das ILAG ist ein Forschungs- und Beratungsinstitut. Wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des Instituts Leistung Arbeit Gesundheit GbR" in Ascheberg i.H. ist Dr. Michael Bau. Er ist zudem Lehrbeauftragter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Die Forschungs- und Arbeits­schwer­punkte sind: Arbeit und demografischer Wandel in erwerbswirtschaftlichen und sozialen Organisationen, Wissens­management und Wissensbilanzen, Innovations­bedingungen und Inno­vations­transfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, partizipative Verfahren im Arbeitsprozess und teamorientierte Arbeits­organisation, Führungs­instrumente, Weiterbildungs­management, Betriebliches Gesundheits­management, Konfliktmanagement.