Logo WFL

Arbeitsmarkt

Aktuelle Zahlen der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe

Arbeitsmarkt auch im Mai in Hochform

Im Mai 2016 ist die Zahl arbeitsloser Menschen im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe zum April um 318 und damit deutlicher als in den beiden Monaten davor auf 10.324 gesunken. Die Arbeitslosenquote ging um 0,2 Prozentpunkte zurück und betrug 4,5 Prozent. Die Unternehmen sind weiterhin und verstärkt auf der Suche nach Personal.

Im Vorjahresmonat waren noch 10.609 Menschen arbeitslos und damit 285 mehr auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote lag seinerzeit bei 4,7 Prozent. „Die Unternehmen suchen Personal und melden uns in großem Umfang ihre Arbeitsstellen. Die Zahl der seit Jahresbeginn gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen liegt mit 3.691 fast acht Prozent über dem Vorjahr. Das ist der höchste Wert der letzten sechs Jahre“, so Dr. Heike Grote-Seifert, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe.

Die Agenturchefin wiederholte ihren Appell aus dem Vormonat in Richtung der kurz vor ihrer Abschlussprüfung stehenden Auszubildenden. „Wer noch nicht weiß, wie es nach der bestandenen Prüfung weitergeht, sollte sich jetzt bei uns melden. Wir helfen bei der Suche nach einer Stelle, damit es nahtlos weitergeht und Arbeitslosigkeit vermieden wird.“ Arbeitsuchend meldet man sich entweder persönlich in der für den Wohnort lokal zuständigen Geschäftsstelle oder unter der kostenlosen Service-Rufnummer 0800/ 4 5555 00.

Im Kreis Herzogtum Lauenburg sank die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte und betrug im Mai 5,7 Prozent. 5.809 Menschen waren arbeitslos gemeldet, 164 weniger als im April. Im Vorjahresmonat betrug die Quote ebenfalls 5,7 Prozent. Aus dem Lauenburgischen haben die Unter­nehmen seit Jahresbeginn 1.293 sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet, 39 oder 2,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Im Bereich der Geschäftsstelle Geesthacht waren 3.278 Menschen im Mai auf Beschäftigungssuche, 79 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte und betrug 6,7 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 6,8 Prozent und es waren 62 Menschen mehr auf Beschäftigungssuche. Auch im Bereich der Möllner Geschäftsstelle sank die Arbeitslosigkeit im Mai. Mit 1.956 (plus 15 zum Vorjahr) arbeitslosen Menschen waren 78 weniger ohne Be­schäf­tigung als im April. Die Arbeitslosenquote sank zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte und lag wie 2015 bei 5,6 Prozent.

Ausbildungsmarkt

Im Mai lag die Zahl der seit Herbst 2015 gemeldeten Ausbildungsstellen im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe mit 2.047 auf dem Höchstwert der letzten fünf Jahre zu diesem Zeitpunkt. 2.303 Jugendliche suchten im Mai einen Ausbildungsplatz - plus 193 oder 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit dem doppelten Abiturjahrgang in diesem Jahr in Schleswig-Holstein stehen den Unternehmen mehr Schulabgänger für duale Ausbildungen oder duale Studien zur Verfügung.

Unverändert klagen viele Unternehmen über rückläufige Bewerberzahlen. Ein Grund: ein Teil der gemeldeten Ausbildungsstellenbewerber entscheidet sich letztlich gegen eine Ausbildung und besucht eine weiterführende Schule. „Wir stellen einen ungebrochenen Trend in Richtung weiterführende Schulen fest“, sagt Grote-Seifert. Dabei sei das Abitur oder die Fachhochschulreife nicht zwingend eine Voraussetzung für einen erfolgreichen beruflichen Werdegang: „Auch mit einer betrieblichen Ausbildung stehen den jungen Leuten alle Karrierechancen offen. Mit dem Berufsabschluss wird zugleich der Real­schul­abschluss erworben. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ermöglicht zudem die Weiterbildung zum Betriebswirt, Meister oder Techniker.“


Agentur unterstützt Betriebe bei der Ausbildung

Unternehmen, die auf ihre Ausbildungs­angebote wenige Bewerbungen erhalten, rät die Agentur, das vor­han­dene Bewerberpotential noch stärker auszuschöpfen. Es lohne, auch Bewerber in die Auswahl einzubeziehen, die auf den ersten Blick nicht den Idealvorstellungen entsprechen. Viele zeigten in der betrieblichen Praxis Fähigkeiten, die sich nicht in ihren Schulnoten widerspiegeln. Zudem sollten alle Jugendlichen eine Chance bekommen, ihr Können unter Beweis zu stellen, auch die ohne oder mit einem schwachen Schulabschluss. Gerade für sie sei der Praxisbezug in der betrieb­lichen Ausbildung eine besondere Motivation.

Die Agentur unterstützt Unternehmen mit der so genannten „assistierten Ausbildung.“ Der Jugendliche wird insbesondere beim Abbau von Bildungsdefiziten oder beim Erwerb fachtheoretischer Kenntnisse und Fähigkeiten unterstützt. Regelmäßige Gespräche und kontinuierliche Betreuung im Verlauf der Ausbildung sollen helfen, frühzeitig Schwierigkeiten zu erkennen, Abbrüche zu vermeiden und die Ausbildung gemeinsam mit dem Betrieb zum Erfolg zu führen.

Darüber hinaus unterstützt die Agentur für Arbeit auch Praktika vor einer Ausbildung (Einstiegsqualifizierungen) oder bietet Stützunterricht und sozialpädagogische Betreuung (Ausbildung begleitende Hilfen) während einer Ausbildung an.


Kontakt

Agentur für Arbeit Bad Oldesloe

Berliner Ring 8 – 10
23843 Bad Oldesloe

www.arbeitsagentur.de