Logo WFL

Wir über uns

Eröffnungsfeier des SHMF in der Landesvertretung

WFL lädt lauenburgische Verwaltungsspitzen nach Berlin ein

Zur diesjährigen traditionellen Eröffnung des Schleswig-Holstein Musik Festivals in der Landesvertretung in Berlin am 31. Mai 2016 hat die WFL die Verwaltungsspitzen des Kreises Herzogtum Lauenburg eingeladen. Das „Get together“ in künstlerischer, kulinarisch-entspannter Atmosphäre bei bestem Sommerwetter wurde ein voller Erfolg – Begegnung und Austausch abseits des Tagesgeschäfts.

Staatssekretär Ralph Müller-Beck begrüßt die geladenen Gäste

Das Wetter blieb hingegen schwerer Gewitterwarnungen und trotz drückender Hitze trocken und stabil. So konnten die etwa 900 Gäste im Garten der Landesvertretung die Angebote und schleswig-holsteinischen, kulinarischen Spezialitäten ungestört genießen, noch bevor das nordische Büfett mit viel Fisch, Krabben und Spargel eröffnet wurde.

Die WFL präsentierte sich in Berlin zusammen mit der Herzogtum Lauenburg Marketing & Service Gesellschaft (HLMS).
Viele Stände boten schleswig-holsteinische, kulinarische Spezialitäten an.

Zuvor hatten Staatssekretär Ralph Müller-Beck und Ministerpräsident Torsten Albig sowie der Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festivals, Dr. Christian Kuhnt, die Gäste begrüßt und eingestimmt. Künstlerischer Höhepunkt war der Auftritt von Daniel Hope (Geige), der am Klavier von Anne Salié begleitet wurde. 

Es ist eine schöne Veranstaltung, bei der die Vertreter der Kommunen mit Landtagsabgeordneten und sogar den Ministern ins Gespräch kommen können“, stellte Landrat Dr. Christoph Mager zufrieden fest. Dem pflichtete Lauenburgs Bürgermeister Andreas Thiede bei, der nach eigenem Bekunden der Einladung der WFL mit Freude gefolgt war, um genau dies zu tun.

Entspanntes Gespräch: Landrat Dr. Christoph Mager (v. li.) mit den Bürgermeistern von Lauenburg und Ratzeburg, Andreas Thiede und Rainer Voß

„Es ist eine sehr gute Gelegenheit, mit den Ministern über aktuelle Themen – wie im Falle Lauenburgs beispielsweise über den Hochwasserschutz – zu reden“, so Thiede. Der Verwaltungschef der Elbstadt lobte die gute kommunikative Atmosphäre im Kreis sowie den intensiven Kontakt zu WFL-­Geschäfts­führer Ulf Hahn und Landrat Mager. Dem wollte sich Ratzeburgs Bürgermeister Rainer Voss gern anschließen.

„Sehr gelungen“ war auch das Urteil von Martina Falkenberg, Amtsvorsteherin Hohe Elbgeest. Sie freute sich über die gezeigte Vielfalt aus der Region, die diese ja auch ausmache: „Verwaltung, Wirtschaft und Kulinarik kommen hier wunderbar zusammen.“ Frank Hase, Leiter der Amtsverwaltung in Berkenthin, empfand die Einladung der WFL, an der Eröffnung des SHMF teilzunehmen, als „einen Ausdruck der Wertschätzung“. Im kommenden Jahr wolle er anregen, mit allen leitenden Beamten aus dem Lauenburgischen nach Berlin zu fahren.

www.shmf.de

WFL-Geschäftsführer Ulf Hahn (li.) im Gespräch mit Norbert Brackmann (MdB).

Das Festival

Seit seiner Gründung 1986 gehört das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) zu den herausragenden internationalen Kulturereignissen. Herrliche Schlösser und Herrenhäuser, Scheunen und Ställe sowie die schönsten Kirchen Schleswig-Holsteins, aber auch so ungewöhnliche Orte wie Werften und alte Industriehallen bilden eine stimmungsvolle Kulisse für Darbietungen, die sonst den Besuchern renommierter Konzerthallen und Opernhäuser vorbehalten bleiben. In diesem Jahr setzen sich viele Stars mit Joseph Haydn auseinander, dem das Festival eine Komponisten-Retrospektive widmet.

Mit Daniel Hope spielte der Preisträger des Europäischen Kulturpreises 2015 bei der Eröffnungsfeier der Landes­vertretung in Berlin. Hope ist weltweit bekannt für seine musikalische Kreativität und sein Engagement für humanitäre Zwecke. Seit 2007 ist er Exklusivkünstler der Deutschen Grammophon. Ab der Saison 2016/17 wird er Musik-Direktor des Zürcher Kammerorchesters.

Virtuos: Daniel Hope begeisterte die Besucher.