Logo WFL

Unternehmen

Signascript Schriftwerk GmbH in Schwarzenbek

Automatisiertes Schreiben wie von Hand

Die Signascript GmbH in Schwarzenbek ist Spezialist für automatisierte Unterschriften und Handschriften, die dazugehörigen Systeme und einen umfangreichen Service. Zu den Kunden gehören Prominente oder die Versender von Massenpost wie Mailings. Handgeschriebene Texte stehen hoch im Kurs. Immer ist ihr Ausdruck und ihre Ansprache persönlicher als das gedruckte Wort – und das zu vielen Anlässen und Gelegenheiten.

Beate Schütte zeigt eines der ersten, noch recht großen Unterschriftensysteme, an der Wand die Schablone für die Linien und Schwünge einer Unterschrift.

Das Unternehmen, dessen Entstehung bis in die 1960er Jahre zurückreicht, besteht aus zwei Firmenteilen. Die Signascript Schriftwerk GmbH ist Dienstleister für Handgeschriebenes von der Grußkarte bis zum mehrseitigen Brief sowie für Unterschriften. Hinzu kommen als Service Kuvertierung, Frankierung und Postauslieferung, sogar Dialogpost ist möglich.

Der Verkauf, die Vermietung und der technische Service von Unterschriften- oder Handschriftensystemen ist das Geschäftsfeld der Signascript Deutschland GmbH & Co. KG. Sie ist der Wirkungsbereich von Jan-Marcus Carl, dem Sohn des Firmengründers. Ihm zur Seite steht als Geschäftsführerin für den Bereich Signascript Schriftwerk GmbH Beate Schütte mit ihrem Team.

Als Senior Herbert Carl vor mehr als 50 Jahren die ersten, rein mechanisch gesteuerten Unterschriftenmaschinen entwickelte, gab es als einzigen Mitbewerber auf diesem Gebiet ein französisches Unternehmen. Man tauschte sich aus und fusionierte. Die Franzosen übernahmen den Bau der Schreibsysteme. Das hat sich bis heute nicht geändert. Verändert haben sich die Maschinen, die heute wesentlich handlicher sind als ihre Vorgänger.

Breite Palette von Lösungen für unterschiedliche Anforderungen

Signascript bietet eine breite Palette von Lösungen für unterschiedliche Aufgabenstellungen von der kleinen Unterschriftenanlage bis zum vollautomatischen Handschriften-System. Alle Unterschriftensysteme (unter-)schreiben automatisch - wie von Hand mit handelsüblichen Schreibgeräten vom Kugelschreiber bis zum edlen Füllfederhalter. Sie können gekauft oder gemietet werden und unterscheiden sich in der Ausstattung, dem Grad der Automatisierung und den jeweils zur Verfügung stehenden Software-Paketen für Unterschriften.

Kontrolle der Arbeit der Signasript Handschriftensysteme „Universelle plus“ mit Mitarbeiterin Marina Granzow

„Handschriftensysteme werden von Prominenten genutzt, von Autohäusern und vielen Firmen, die online agieren, aber gern mal eine handschriftliche Karte verschicken“, erklärt Beate Schütte. Neben einer handgeschriebenen Druckschrift bietet Signascript Schriftwerk neun kostenfreie Schreibschriften an. Ihre Namen erhielten sie von ihren Schöpfern: Elke, Beate, Elisabeth, Georg, Johanna, Larissa, Michael, Sabrina und Silvia. 

Für Laien von einer echt von Hand geschriebenen Schrift nicht zu unterscheiden.

Weitere Schriften werden hinzukommen. Für Kunden, die eine eigene, individuelle Handschrift nutzen wollen, entwickelt Signascript diese nach entsprechendem Schriftmuster in etwa fünf Wochen. 

In Hochzeiten wie zu Weihnachten oder Neujahr wird das Team aus fünf fest angestellten Frauen von weiteren zehn bis 15 weiblichen 450-Euro-Kräften verstärkt. Die Maschinen zu bedienen, zu kontrollieren, stempeln, verpacken, kuvertieren und frankieren fordern dann höchsten Einsatz. In Spitzenzeiten werden höhere vierstellige Stückzahlen erstellt und verarbeitet. Beate Schütte erinnert sich: Unser Rekord liegt bei mehr als 150.000 Stück in einem Monat.“

www.signascript.de

Geschäftsführerin Beate Schütte

Der Job wurde zur Profession

Auch Beate Schütte fing bei Signascript vor 12 Jahren als 450-Euro-Kraft an. Zu dieser Zeit wurden nur Systeme für Unterschriften angeboten und die ersten Handschriftensysteme gerade entwickelt. „Kurz nach meinem Einstieg fuhr ich gleich nach Frankreich zu einer Schulung zu den neuen Systemen“, erinnert sich Schütte. So nahm sie sich dieses Themas im Unternehmen an, wurde erst Vollzeitkraft und vor drei Jahren dann Geschäftsführerin der Signascript Schriftwerk GmbH. Die Arbeit mit den Handschriftensystemen ist bei Signascript mit ihrer Person verknüpft.

„Die erste entwickelte Handschrift war die von Silvia Carl, der Frau des Firmeninhabers“, so Schütte. Neben Teamleitung und Geschäftsführung gehört es zu den Aufgaben der heute 50-Jährigen, die Unterschriften und Handschriften der Kunden zu scannen und am Computer für deren Einsatz in den Schriftsystemen aufzuarbeiten und verfügbar zu machen. Wer mit Beate Schütte zu tun hat merkt schnell, dass hier der Beruf zur Profession geworden ist.


Kontakt

Signascript Deutschland GmbH & Co. KG und
Signascript Schriftwerk GmbH

Industriestr. 28
21493 Schwarzenbek

Telefon: 04151/895030
Fax: 04151/895031

Email: info@signascript.de
Internet: www.signascript.de