Logo WFL

Existenzgründung

IB.SH-Broschüre – „Selbstständig werden in Schleswig-Holstein“

Aktuelle Informationen zur Existenzgründung

Zum Thema Existenzgründung bietet die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) einen neuen Leitfaden: „Selbstständig werden in Schleswig-Holstein“ (Ausgabe 2017/2018). Mitherausgeber des Gründungsleitfadens sind die IHK Schleswig-Holstein, Handwerkskammer Schleswig-Holstein, Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) sowie die Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit.

Bei aller Unterstützung für den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit in Schleswig-Holstein brauche es „viel Engagement und den Mut, unternehmerische Verantwortung zu übernehmen“, so die Herausgeber der Broschüre für Existenzgründer. Der Lohn seien der Erfolg und die Freiheit beruflicher Selbstständigkeit.

Für die Gründung und den Aufbau eines Unternehmens braucht es jede Menge Informationen und ein überzeugendes Gründungskonzept. Dies gilt auch für die Übernahme eines Unternehmens. In Schleswig-Holstein gibt es ein gut funktionierendes Netzwerk von unterstützenden Organisationen, die den Weg in die Selbstständigkeit begleiten.

Die Broschüre enthält alles Wissenswerte und Wichtige rund um das Gründungskonzept, Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sowie die Serviceleistungen und Ansprechpartner des schleswig-holsteinischen Unterstützungsnetzwerkes. Auch Existenzgründer, die bereits gestartet sind oder in deren Selbstständigkeit es Probleme gibt, sollten das Beratungsangebot nutzen.

Gerade zu Beginn haben Einsteiger die zu bewältigenden Aufgaben selbst zu erledigen. Solange es noch kein Team oder Angestellte gibt, müssen Selbstständige auch in Bereichen agieren, mit denen Sie bislang nie etwas zu tun hatten. Zudem ist einschlägige Branchenerfahrung eine wichtige Grundlage für die richtigen unternehmerischen Entscheidungen. Über den Erfolg Ihres Unternehmens entscheiden die Kunden. Haben die einen Nutzen durch Sie oder Ihr Produkt? Stimmt die Leistung im Verhältnis zum Preis? Kann man dem jungen Unternehmen trauen?

Beruflich haben es Existenzgründer überall mit Menschen zu tun: bei Banken, um eine Kreditgewährung oder bei Behörden um eine Genehmigung zu bekommen, im Kontakt mit den eigenen Angestellten oder dem Steuerberater und vor allem mit den Kunden. Hier ist soziale Initiative gefragt. Und nicht zuletzt müssen Selbstständige wissen, dass eine Unternehmensgründung eine große Herausforderung und Anstrengung ist. Ohne Einvernehmen mit dem Partner oder der Partnerin wird diese Aufgabe nur schwer zu meistern sein.

Erste Ansprechpartner auf lokaler Ebene sind die Wirtschaftsförderer. Bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Herzogtum Lauenburg mbH ist dies Michaela Bierschwall, Telefon 04541 8604-0, E-Mail: bierschwall@wfl.de


„Selbstständig werden in Schleswig-Holstein“

Inhaltsverzeichnis:

  • Was ist eine Existenzgründung?
  • Betriebsübernahme und Beteiligung
  • Franchising
  • Unternehmensplanung
  • Bin ich ein Unternehmertyp?
  • Bausteine eines Gründungskonzepts
  • Das Gründungskonzept - Textteil
  • Das Gründungskonzept - Zahlenteil - Kapitalbedarfsplan
  • Rentabilitätsplan - Liquiditätsplan
  • Das Bankgespräch
  • Weitere Hilfestellungen
  • Warum junge Unternehmen scheitern
  • Häufige Defizite bei der Gründung
  • Personal
  • Standortplanung
  • Orientierung am Markt
  • Marktanalyse
  • Kalkulation und Preisbildung
  • Der Marketingplan
  • Die Werbung
  • Online-Marketing
  • Rechtliche Voraussetzungen
  • Steuern
  • Buchhaltung und Jahresabschluss
  • Versicherungen
  • Finanzierung und Förderung
  • Ihr Beratungsnetzwerk

Download der Broschüre als PDF (4 MB)