Logo WFL

Fortbildung

Kongress in der Musik- und Kongresshalle Lübeck

Frauen in Führung im Norden

Der erste Kongress für Frauen in Führung im Norden richtet sich am Freitag, dem 23./24. Juni 2017, in der Lübecker Musik- und Kongresshalle an Existenzgründerinnen, Unternehmerinnen, Nachfolgerinnen sowie generell an Frauen in Führung. Die zweitägige Veranstaltung soll Frauen helfen, als Führungskraft einen wirtschaftlich und persönlich erfolgreichen Weg in der globalisierten Welt zu finden.

Die Teilnehmerinnen nehmen an einem von Ihnen gewählten Forum teil. Es stehen vier Foren zur Auswahl. Außerdem werden im Rahmen des Barcamps am 24. Juni 75-minütige Workshops angeboten mit Themen wie Finanzierung, Selbstmarketing oder Social Media.

Die vier Foren

1) Existenzgründung - Selbstständigkeit mutig und erfolgreich gestalten

Unternehmerinnen, die unterschiedlich in die Selbstständigkeit gestartet sind, berichten über ihre Erfahrungen bei der Existenzgründung – angefangen beim Gründungskonzept über die Umsetzung der Geschäftsidee bis hin zur Gewinnung von Kunden und Geschäftspartnern. In diesem Forum stehen zudem Gründungen im Rahmen eines Franchise-Modells, Team-Gründungen und auch die Begleitung durch Mentoring während des Gründungsprozesses und der ersten Anlaufphase im Mittelpunkt.

2) Unternehmensführung - mit der richtigen Strategie zu nachhaltigem Erfolg

Ist die Gründungsphase geschafft und das Unternehmen am Markt etabliert, ist die Erfolgssicherung eine zentrale Aufgabe der Unternehmensführung. Aspekte wie Fachkräftesicherung, Digitalisierung, Internationalisierung und zahlreiche andere Themen müssen strategisch unterlegt werden. Zusätzlich zu den zahlreichen Herausforderungen, die sich in der täglichen Praxis stellen, bieten sich etablierten Unternehmerinnen häufig auch neue Freiräume und Möglichkeiten, die beispielsweise für ehrenamtliches Engagement oder systematische Netzwerkpflege genutzt werden. Das Forum gibt spannende Impulse aus der Praxis.

3) Unternehmensnachfolge - wie wird Übernahme weiblicher?

Kaum eine Phase im Leben eines Unternehmens ist so komplex und mit Emotionen verbunden wie die Nachfolge. In Schleswig-Holstein steht in den kommenden Jahren für rund 7.000 Unternehmen eine Übergabe an. Zurzeit sind Frauen als Unternehmensnachfolgerinnen unterrepräsentiert. Dieses Forum zeigt anhand von Praxisberichten auf, dass die Betriebsübernahme eine interessante Option der selbstständigen Erwerbstätigkeit sein kann. Ein weiterer Schwerpunkt sind die geeigneten Instrumente, mit denen der unternehmerische Generationswechsel in Familienbetrieben gelingt. Experten, die den Nachfolgeprozess fachkundig begleiten, geben Tipps zur erfolgreichen Betriebsübernahme und -übergabe. Schlaglichter aus der Studie „Herausforderung Unternehmensnachfolge im Wirtschaftsraum Schleswig-Holstein und Hamburg" der HWB Unternehmensberatung belegen die gesamtwirtschaftliche Brisanz dieses Themas. 

4) Frauen in Führung - selbstbewusst an die Spitze

Angesichts des demografischen Wandels werden es sich Unternehmen in Zukunft nicht mehr leisten können, auf hochqualifizierte Frauen zu verzichten. Trotz verstärkter Gleichstellungsbemühungen in Politik und Wirtschaft sind Frauen gerade in Spitzenpositionen und obersten Gremien von Unternehmen nach wie vor unterrepräsentiert. Der Aufstieg vieler Mitarbeiterinnen scheitert dabei nicht an der fachlichen Qualifikation: Statistisch gesehen verfügen Frauen über höherwertige Abschlüsse als ihre männlichen Kollegen und stoßen dennoch an die sogenannte gläserne Decke. Was brauchen Frauen, um in Führung zu gehen? Welche Rahmenbedingungen müssen dafür in den Unternehmen geschaffen werden? Und: Kann Führung auch in Teilzeit gelingen?

Anmeldungen bei Ulrike Rodemeier, IHK Lübeck unter Telefon 0451 6006-181 sowie per E-Mail unter rodemeier@ihk-luebeck.de.

www.ihk-schleswig-holstein.de


IHK unterstützt Frauen in Führung

Auch 2017 behandelt die IHK zu Lübeck gemeinsam mit ihren Partnern auf mehreren Veranstaltungen das Thema „Frauen in Führung im Norden". Die Chancengerechtigkeit von Frauen im Beruf, die Steigerung des Frauenanteils in Führungspositionen und -gremien sowie die Unterstützung von Frauen als Unternehmerinnen ist ein wichtiges wirtschafts- und gesellschaftspolitisches Anliegen.

Die IHK zu Lübeck, die Investitionsbank Schleswig-Holstein und die bundesweite Gründerinnenagentur beraten und unterstützen rund um die Themen Existenzgründung, Unternehmens­führung und Nachfolge. Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen vernetzen sich zudem in einer von der IHK betreuten XING-Gruppe.

Neben dem Kongress „Frauen in Führung im Norden“ gibt es eine Reihe weiterer Veranstaltungen für Unternehmerinnen und Existenzgründerinnen zu den Bereichen Information, Beratung, Netzwerke:

  • 6. Juni 2017, Ahrensburg:, „Finanzierungssprechtag für Unternehmerinnen“  
  • 28. September 2017, Bad Segeberg: „Echte Lust auf Erfolg? 7 Geheimnisse, wie Marketing und Social Media Ihr Business beflügeln
  • 12. Oktober 2017, Ratzeburg: Workshop "CHEFIN - Frauen gründen anders"