Logo WFL

Unternehmen

Kulina Zerspanungstechnik und Maschinenbau GmbH

Drehen und Fräsen auf höchstem Niveau

Die Erfolgsgeschichte der Kulina Zerspanungstechnik und Maschinenbau GmbH in Büchen begann vor fast 48 Jahren als Ein-Mann-Betrieb. Heute zählt das Unternehmen, das als reiner Zulieferbetrieb komplexe Bauteile für Maschinenbau und Industrie fertigt, 54 Mitarbeiter. Vor gut einem Jahr zog der Betrieb in den neuen Firmensitz Am Hesterkamp.

Der Neubau der Kulina GmbH mit Solaranlage auf dem Dach

Die Kunden der Kulina GmbH kommen aus Bereichen wie Lebens­mittel­produktion, Luftfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, Pumpen, Medizintechnik, Abfüllanlagen für Getränke, Schifffahrt, Energieerzeugung und Werkzeugbau. Produziert werden Sondernormteile, Prototypen, Vorrichtungen sowie komplette Baugruppen - als Einzelwerkstücke und Kleinserien.

Viel Platz bietet die zentrale Maschinenhalle.

Kernkompetenzen im Bereich der Zerspanungstechnik sind CNC-Drehen und -Fräsen. Dafür steht in der neuen Produktionsstätte Am Hesterkamp eine Nutzfläche von 4.920 Quadratmetern (10.240 m² Grundstück) zur Verfügung. Im Dezember 2015 ging die Produktion hier an den Start. Der ganze Umzug war im April 2016 abgeschlossen. Am alten Standort in der Berliner Straße hatte das Unternehmen auf 1.700 Quadratmetern gearbeitet (4.480 m² Grundstück).

Die im kontinuierlich über die Jahre modernisierten Maschinenpark gefertigten Drehteile liegen im Größenbereich von Ø 2 mm bis Ø 1.000 mm. Die CNC-Maschinen sind ausgestattet mit Stangenladern, angetriebenen Werkzeugen und diversen Serieneinrichtungen, die sämtliche Metalle und Kunststoffe bearbeiten - inklusive erforderlicher Nachbearbeitung wie Härten, Schleifen und Oberflächenbehandlung.

Modernste Fertigungstechniken – motivierte Mitarbeiter

Gearbeitet wird im Zweischichtbetrieb. „Die hohe Präzision und Oberflächengüte unserer Produkte durch moderne Fertigungstechniken, eine straffe NC-Datenorganisation und unsere hoch qualifizierten und motivierten Mitarbeiter sind die Basis unserer Leistungsfähigkeit“, sagt Firmenchef Olaf Kulina.

Feinstarbeit: Steuerhülsen für Getränkeabfüllmaschinen

Gefräst werden können auf 5-Achs-Bearbeitungszentren Bauteile bis zu einer Größe von 4.000 x 1.000 x 1.100 Millimeter. Die Hi-Tech-Maschinen verfügen über Pendeleinrichtungen, Werkzeugwechslern bis 56 Werkzeugen und Infrarotmess-Systemen. Alle CNC-Steuerungen sind mit dem Programmierbüro direkt vernetzt. So können im Zusammenspiel der einzelnen Abteilungen komplexe Präzisionsteile entstehen.

Hauptsächlich bei der Fertigung von Einzelteilen kommen auch konventionelle Werkzeugmaschinen zum Einsatz. Für die Nachbearbeitung der Dreh- und Frästeile arbeitet Kulina seit Jahrzehnten mit kompetenten Partnerfirmen zusammen. „Wir haben schon immer viel Wert auf verlässliche Kontakte und einen vertrauensvollen Umgang sowohl mit Partnern als auch mit unseren Kunden gelegt“, so Olaf Kulina.

Durch ein umfangreiches Rohmateriallager mit Rund-, Sechskant-, Flachstäben und -rohren (Baustähle, Nirostähle, Aluminium, Buntmetalle, Kunststoffe und Sondermaterial) können auch kurzfristige Liefertermine flexibel und schnell realisiert werden.

Höchster Standard durch kontinuierliche Kontrollen

In der Qualitätskontrolle des Betriebes überprüfen qualifizierte Mitarbeiter mit Hilfe von Präzisions-Messwerkzeugen alle produzierten Werkstücke. Neben der Endkontrolle gibt es auch nach sämtlichen Arbeitsgängen Zwischenkontrollen. Auf Wunsch wird der gesamte Prüfvorgang protokolliert.

2016 wurde der Kundenbereich Luftfahrt ausgebaut und die Umsätze in diesem Bereich verdreifacht. Der Umsatz insgesamt lag 2016 bei 3,45 Millionen Euro, für 2017 sind 3,9 Millionen das Plansoll. Im Personalbereich sind in 2017 noch Einstellungen im Zerspanungsbereich geplant. Im August starten zwei neue Auszubildende bei Kulina.

Olaf Kulina legt Wert auf ein gutes Betriebsklima und bietet seinen Mitarbeitern neben Getränkeautomaten (heiß und kalt zum Selbstkostenpreis) auch die Möglichkeit eines warmen Mittagessens. Im Arbeitsprozess soll jeder Verantwortung übernehmen: „Ein hoher Motivationsfaktor entsteht bei uns, weil jeder Einblick in den gesamten Fertigungsprozess hat, vom Zuschnitt bis zur Endkontrolle. Mitdenken und auch Rückfragen stellen, wenn etwa eine Fertigungszeichnung nicht in Ordnung zu sein scheint, ist bei uns im Team selbstverständlich.“

www.kulina-gmbh.de


Start als Dreherei mit einer Maschine

Am 1. August 1969 eröffnete Gerhard Kulina in Büchen als Lohnarbeiter mit einer einzigen Maschine seine Dreherei. Er hatte sein Handwerk zu Kriegszeiten bei den Krupp-Flugmotorenwerken in Glinde erlernt und ab 1950 19 Jahre bei der Firma Wilhelm Fette in HH-Altona und Schwarzenbek gearbeitet.

Bei diesem großen Hersteller für Präzisionswerkzeuge und Tablettenpressen startete der Sohn und heutige Firmenchef, Olaf Kulina, mit einer Lehre zum Werkzeugmacher seine berufliche Laufbahn. Es folgten die Gewerbeschule für Fertigung und Flugzeugtechnik, der Wehrdienst und das Studium der Produktionstechnik mit betriebswirtschaftlichen und metalltechnischen Inhalten. Um das Studium zu finanzieren, arbeitete er im väterlichen Betrieb mit.

1988 übernahm Olaf Kulina den Betrieb von seinem Vater. Durch die Grenzöffnung wurden geeignete und qualifizierte Mitarbeiter für den expandierenden Betrieb gefunden. 1998 zählte das Unternehmen bereits 15 Mitarbeiter. Im selben Jahr wurde der Maschinenpark stark erweitert und eine neue Fertigungshalle eingeweiht.

Heute zählt die Kulina GmbH 54 Mitarbeiter und fünf Auszubildende. Und trotz modernster Hi-Tech-Produktionsumgebung herrscht noch immer ein familiäres Klima im Betrieb.


Business-Frühstück bei Kulina

Am 23. März ist die Kulina GmbH übrigens Gastgeber des ersten WFL-Business-Frühstücks in 2017. Das Thema diesmal: „Goldrausch-Faktor statt Burnout-Falle“ – eine gute Mitarbeiterkultur ist für Unternehmen wichtig, um für Fachkräfte attraktiv zu sein und diese im eigenen Betrieb zu halten. Aktuelle Studien zeigen, dass hier viele Firmen noch Luft nach oben haben, wo Kulina bereits positive Impulse gesetzt hat. 


Kontakt

Kulina Zerspanungstechnik und Maschinenbau GmbH

Am Hesterkamp 9
21514 Büchen

Telefon: +49 (0)4155 / 49 99 4-0
info(at)kulina-gmbh.de

www.kulina-gmbh.de