Logo WFL

"Radfernweg Alte Salzstraße"

Auf den Spuren des Salzes bis zur Ostsee

Auf den Spuren des "Weißen Goldes" können Radfahrer jetzt bis zur Ostsee fahren. Der "Radfernweg Alte Salzstraße" führt seine Besucher nun vom bisherigen Endpunkt Lübeck weiter bis zum Ostseebad Travemünde. Hier finden Tourenradler Anschluss an den Ostseeküstenradweg.

 

In Lüneburg, der Stadt der einstigen Saline, beginnt die „Alte Salzstraße“. Auf 100 Kilometern führt sie mitten durch das Herzogtum Lauenburg bis in die Hansestadt Lübeck. Ab Lauenburg folgt der Radweg dabei stets dem Elbe-Lübeck-Kanal. Orte wie Büchen, Mölln, Berkenthin und Krummesse liegen auf der Strecke, bevor die Hansestadt Lübeck in Sichtweite kommt.

Vielfältige Landschafts- und Naturerlebnisse

Ab sofort führen 20 neu ausgeschilderte Strecken­kilometer vom Lübecker Holstentorplatz bis zur Priwallfähre in Travemünde. Die beschilderte Route bietet den Radwanderern vielfältige Landschafts- und Naturerlebnisse. Im Waldhusener Forst lädt der archäologische Pfad zu spannenden Entdeckungen ein.

Travemünde selbst bietet nicht nur quirliges Strandleben, sondern auch zahlreiche maritime Attraktionen wie die Skandinavien-Fähren, die Viermastbark „Passat“, den alten Leuchtturm und den charmanten Fischereihafen.

Neuer Radausflugsführer erschienen

Rechtzeitig zur Verlängerung des Radfernweges auf jetzt 120 Kilometer ist beim Bielefelder Verlag ein neuer Radausflugsführer erschienen, in dem die Gesamtstrecke der „Alten Salzstraße“ und die Sehenswürdigkeiten entlang des Weges detailliert beschrieben ist.

www.hlms.de

Alle Infos zum Radfernweg

Alle Informationen zum Radfernweg, zum Herzogtum Lauenburg und zu Übernachtungsmöglichkeiten in der beliebten Urlaubsregion gibt es auf der Website der Herzogtum Lauenburg Marketing & Service GmbH (HLMS) sowie im Möllner Tourismuszentrum "erlebnisreich" (Tel. 0 45 42 - 85 68 60, Mail erlebnisreich@hlms.de).