Logo WFL

Thema

Bericht der Agentur für Arbeit Bezirk Bad Oldesloe

Arbeitsmarkt in der Sommerpause

Die Sommerferien haben in den Monaten Juli und August die Entwicklung am Arbeitsmarkt in der Region bestimmt. Viele Unternehmen warteten das Ende der Ferien ab, um wieder verstärkt Personal einzustellen. Entsprechend hat sich im August im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe die Arbeitslosigkeit nur wenig verändert. Im Vergleich zum Juli waren 75 Menschen weniger auf Beschäftigungssuche.

Insgesamt wurden im August 11.232 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit in Bad Oldesloe gezählt. Die Arbeitslosenquote veränderte sich damit nicht und beträgt weiterhin 5,0 Prozent. Im vergangenen Jahr waren im August mit 11.078 Arbeitslosen 154 Menschen weniger auf Arbeitssuche. Die Quote betrug seinerzeit ebenfalls 5,0 Prozent. Für September rechnete die Agentur mit mehr Einstellungen seitens der Unternehmen und einem deutlicheren Sinken der Arbeitslosigkeit. Dazu liegen derzeit aber noch keine Zahlen vor.

Ausbildungsmarkt

Etliche Jugendliche haben am 1. August 2014 oder 1. September 2014 ihre Ausbildung begonnen. Zuletzt waren 440 junge Menschen im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe weiterhin auf Ausbildungssuche, 23 weniger als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Doch auch jetzt gebe es noch gute Möglichkeiten, eine Ausbildungsstelle zu finden, so die Agentur.

Bei den weiterhin als vakant gemeldeten 511 Ausbildungsstellen zeichnet sich ab, dass es für die Unternehmen schwierig wird, alle Stellen noch zu besetzen. Ihre Zahl liegt mit einem Plus von 134 (= 35,5 Prozent) deutlich über der im August des Vorjahres. Dabei nehme das Problem in den Branchen weiter zu, die auch schon in der Vergangenheit Schwierigkeiten hatten, geeignete Auszubildende zu finden.

Hierzu zählen Bereiche des Handwerks, des Einzelhandels oder des Hotel- und Gaststättengewerbes. Bei vielen jungen Menschen seien Ausbildungen in diesen Berufen weniger gefragt – dabei fänden sich gerade hier Möglichkeiten und Chancen auch für Jugendliche mit schwächeren Schulnoten. Um einen Ausbildungsplatz zu bekommen, empfiehlt die Agentur das Absolvieren von Praktika.

Arbeitsmarkt in den Kreisen

Im August waren im Kreis Stormarn 5.085 Menschen arbeitslos gemeldet, 39 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote beträgt unverändert 4,1 Prozent – wie auch im Vorjahresmonat. Auch im Kreis Herzogtum Lauenburg blieb die Arbeitslosenquote zum Vormonat unverändert und beträgt 6,1 Prozent - genau wie im Vorjahresmonat. Aktuell sind 6.147 Menschen arbeitslos gemeldet, 36 weniger als im Juli.

Stabiler Konjunkturverlauf in Schleswig-Holstein

Der Konjunkturmotor lief in Schleswig-Holstein auch im 2. Quartal 2014 weiter rund, wenn auch auf etwas niedrigeren Touren. Mit einem Wert von 119 Punkten erreichte der Konjunkturklimaindex zwar nicht mehr ganz den sehr guten Vorquartalswert, liegt aber weiterhin deutlich über dem Vorjahresniveau von 112 Punkten.

Der Konjunkturklimaindex kann einen Wert zwischen 0 und 200 annehmen. Insgesamt beurteilen 38,7 Prozent der befragten Unternehmen ihre Geschäftslage als gut, 49,1 Prozent als befriedigend und 12,2 Prozent als schlecht (Vorquartal: 42,3 Prozent; 48,2 Prozent; 9,5 Prozent). Dies ergab die von der IHK Schleswig-Holstein durchgeführte repräsentative Konjunkturumfrage bei rund 2.000 Unternehmen.

www.ihk.de