Logo WFL

Existenzgründer

Praxis für Tierphysiotherapie in Ratzeburg

Körperarbeit für Katze und Hund

Die moderne Physiotherapie hilft bei einer Vielzahl körperlicher Leiden. Dass damit auch Kleintieren wie Hunden oder Katzen zu einem schmerzfreien Bewegungsapparat verholfen werden kann, ist für die meisten Tierbesitzer neu. Wie gut dies funktioniert, weiß Angelie Lobschat aus Ratzeburg. Die Tierphysiotherapeutin ist mit ihrer vor anderthalb Jahren in Harmsdorf eröffneten Praxis für Tierphysiotherapie „Starke Vierbeiner“ 2015 in die Domstadt umgezogen.

Angelie Lobschat mit ihrem Golden Retriever Nanuk

Genau wie wir Menschen leiden Tiere an Muskelverspannungen und -verletzungen, den Folgen von Frakturen, Prellungen und Arthrosen. Auch bei ihnen reißen Bänder, überdehnen Sehnen oder gibt es Probleme mit den Bandscheiben. Auch sie brauchen nach einer Operation rehabilitierende Maßnahmen für Knochen und Muskelaufbau.

Im Vordergrund steht wie bei uns Menschen auch bei der Tierphysiotherapie die Schmerzlinderung. „Ein Hund mit Schmerzen verliert seine Bewegungsfreude und somit an Lebensqualität“, weiß Angelie Lobschat. Zentraler Bereich ihrer Arbeit mit Tieren ist die Muskelkräftigung durch Aufbautraining. Lobschat: „Nur starke Muskeln können ein geschädigtes Gelenk ausreichend stabilisieren und beispielsweise Arthrosen vorbeugen. Voraussetzung für die Muskelkräftigung ist lockeres und entspanntes Gewebe; deshalb spielen Massagen in meiner Arbeit ebenfalls eine große Rolle.“

Leben bedeutet Bewegung

„Wo Bewegung gestört ist, beginnt Krankheit“ ist die Grundregel des alter­nativ­medizinischen Ansatzes der Osteopathie (von altgriech. ostéon = Knochen, páthos = Krankheit). Diese beschäftigt sich mit Erkrankungen des Bewegungs­apparates. Angelie Lobschat arbeitet seit Jahren auch in diesem Bereich und setzt osteopathische Behandlungselemente erfolgreich in ihrer physio­thera­peutischen Praxis ein. Auf der Basis, dass sich jeder Organismus an Veränderungen in seiner Umgebung immer wieder neu anpasst, geht es hier vor allem um die Behandlung des Bindegewebes. Denn eine physiologische Gewebe­­aktivität ist die Voraus­setzung für diese Anpassungen.

Was bei der Behandlung von schmerzhaft verspannten, mangelhaft durchbluteten und in ihrer Bewegung eingeschränkten Muskeln passiert, können Frauchen oder Herrchen meist nicht wirklich nachvollziehen. Angelie Lobschat erklärt es so: „Der Therapeut sucht mit seinen Händen die Spannung und folgt der Eigenbewegung des Gewebes, bis sich eine harmonische, gleichmäßig dreidimensionale Bewegung einstellt; Hunde reagieren darauf häufig mit einem entspannten Seufzer oder strecken sich ausgiebig.“

Den ganzen Körper betrachten

Weil alle Bereiche des Körpers über Bindegewebe miteinander verbunden sind, können Probleme lange Zeit ohne Symptome kompensiert werden. Treten dann an einer Stelle Probleme auf, kann deren Ursache jedoch ganz woanders liegen. Deshalb betrachtet die Osteophatie den Körper immer als Einheit. Lobschat: „Außerdem sucht der Therapeut nach Spannungen und nicht nach Schmerzen; für meine vierbeinigen Patienten ist das eine angenehme Herangehensweise und fördert das Vertrauen als Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie.“

www.starke4beiner.de

Mit den Händen heilen

Angelie Lobschat – Jahrgang 1984 – ist staatlich anerkannte Ergo­therapeutin sowie ausgebildete Tier­physio­therapeutin und Tier­chiro­praktikerin. Kontinuierlich vergrößert sie ihr „tierisches Wissen“ in Fort­bildungen wie „Gang­bildanalyse und Trigger­punkt­untersuchung bei Hunden“ oder „Osteopathie am Kleintier". Bei ihren Weiterbildungen legt sie den Schwerpunkt bewusst auf physio­therapeutische und osteo­pathische Techniken - ihrem Spezialgebiet, auf das sie sich konzentriert.

Den Wunsch, einen tier­therapeutischen Beruf zu erlernen, verspürte sie erstmals 1998 während eines Praktikums bei einer Hamburger Tierheil­praktikerin. Wie sehr Hunde zum Beispiel eine Massage genießen können, hätte sie vorher nicht für möglich gehalten. Entscheidend aber war das Erlebnis der Heilung eines gelähmten Hundes durch manuelle Behandlung. Angelie Lobschat: „Ich wusste, dass ich die Fähigkeit, nur mit meinen Händen so etwas zu bewirken, unbedingt erlernen wollte.“


Kontakt

Praxis für Tierphysiotherapie
"Starke Vierbeiner"

Angelie Lobschat
Zittschower Weg 40
23909 Ratzeburg

Telefon: 0 45 41 / 60 60 403
Email: info@starke4beiner.de