Logo WFL

GPS-Gerät „Cruso“ bereichert Wanderungen

Natur erleben und verstehen mit digitaler Technik

Navigation per GPS kennt heutzutage jeder. Durch Satellitensignale leitet das „Global Positioning System“ weltweit beispielsweise Autofahrer sicher an ihr Ziel – unabhängig von Wetterlagen und Tageszeit. Im Naturpark Lauenburgische Seen können Wanderer jetzt ein kleines GPS-Gerät ausleihen, das sogar noch mehr kann. „Cruso“ kennt nicht nur den Weg, sondern weiß auch, was der Wanderer vor Augen hat.

Klein und handlich: Cruso zeigt den Weg und gibt dem Wanderer interessante Informationen. Foto: HLMS

Am Schaalsee kann für zwei Wanderungen um den Seedorfer Werder und den Werder bei Groß Zecher das handliche Gerät mit Kopfhörer ausgeliehen werden. Leicht zu bedienen führt Cruso Wanderer so unterhaltsam durch die Natur und erklärt zum Beispiel, welch wichtige Bedeutung Totholz für die Natur hat. So versteht der Besucher dann, warum er so viele abgestorbene Bäume im Wald sieht, in deren Spechthöhlen Singvögel brüten und die Nährboden für Pilze und Insekten sind.

Mit seiner Kartenfunktion dient Cruso also zum einen als Wegweiser, gibt aber darüber hinaus an interessanten Standpunkten auch in Text und Bild Detail-Informationen zur Pflanzen- und Tierwelt oder der Historie des Standortes. So wird der Spaziergang am Schaalsee zu einer spannenden Entdeckungstour.

Erste Anlaufstelle für beide Touren ist das Café und Restaurant „Zur Kutscherscheune“ in Groß Zecher. Hier können die GPS-Geräte für 3,50 Euro ausgeliehen werden. Der rund fünf Kilometer lange Rundweg über den Zecher Werder startet direkt hinter dem Haus. Der mit 7,5 Kilometer etwas längere Rundweg über den Seedorfer Werder beginnt im nahe gelegenen Seedorf. Beide Wege geben immer wieder besondere Blicke auf den schönen Schaalsee frei. Er ist der tiefste See Norddeutschlands und er ist ein besonderes Refugium für Fauna und Flora.

Das neue Besucherinformationssystem Cruso wurde vom Naturpark Lauenburgische Seen initiiert und mit Mitteln des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume gefördert. Die Texte entstanden in Kooperation mit Uwe Steinmeyer von der Lübecker Agentur Text:Bild. Die Programmierung der Geräte erfolgte durch Felix Wätge, einem Schüler des Möllner Gymnasiums.

Weitere Informationen erteilt das Tourismuszentrum „erlebnisreich“ unter Telefon 0 45 42 - 85 68 60 oder per Mail über erlebnisreich@hlms.de.

www.hlms.de