Logo WFL

Deutsch-französische Internetplattform von KfW und OSEO

EuroQuity – Kapital-Börse für Unternehmer

Für deutsche Unternehmer und Gründer mit Kapitalbedarf gibt es jetzt eine zusätzliche Möglichkeit, einen Geldgeber zu finden. Die Internetplattform „EuroQuity“, die von der französischen Förderbank OSEO gemeinsam mit der deutschen KfW-Bank betrieben wird, bietet besonders Existenzgründern, kleinen Unternehmen und Beratern hierzu ein kostenloses Forum.

EuroQuity fungiert als „Börse“ für (Eigen-)kapitalsuchende Unternehmer aller Branchen und Rechtsformen sowie für investitionsbereite Kapitalgeber. Einzige Voraussetzung für Kapitalsuchende: Sie müssen ihren Sitz in Deutschland oder Frankreich haben. Für Investoren gilt diese Einschränkung nicht.

Unternehmen präsentieren sich

Ob sich ein Unternehmen vergrößern, ein Projekt oder eine Geschäftsidee finanzieren oder eine Technologiepartnerschaft eingehen will – EuroQuity bietet dafür die Kommunikationsplattform mit möglichen Kooperationspartnern. Dafür präsentieren sich in einem ersten Schritt Unternehmer, Gründer und Berater mit Videos, Bildern und Texten ihren potenziellen Investoren - wahlweise auf Deutsch, Französisch oder Englisch.

EuroQuity ist ein neutrales Forum und bietet Unternehmern und Investoren die Möglichkeit, über eine systemeigene E-Mail-Funktion miteinander zu kommunizieren. Firmen können aber auch untereinander etwa zum Zweck des Erfahrungsaustausches oder einer Technologie-Partnerschaft in Kontakt treten. Das gilt auch für die Zusammenarbeit mit einem Berater, der zum Beispiel im Auftrag eines Unternehmens mit potenziellen Investoren verhandelt.

Zielgerichtete Kommunikation

Registrierte Unternehmen können außerdem Mitglied in einer „Gruppe“ werden, die zum Beispiel von einem Branchen- oder Technologieverband gebildet wird. Von diesem werden dann für die Gruppenmitgliedschaft einheitliche Qualitätskriterien festgelegt.

„Ein Unternehmer oder Gründer sollte sich darüber im Klaren sein, dass er sich auf EuroQuity potenziellen Kapitalgebern präsentiert und umgekehrt. Entsprechend aussagekräftig, aktuell und vollständig sollten die eingestellten Informationen aller Teilnehmer sein“, rät Astrid Kricke, EuroQuity-Projektleiterin bei der KfW.

Für den Kapitalwunsch eines Unternehmens gebe es prinzipiell kein Limit. Allerdings entscheide auch der potenzielle Investor frei, wie viel Kapital er in ein Unternehmen oder Projektvorhaben investieren möchte. Deshalb kann der Kapitalbedarf eines Unternehmens auch von mehreren Investoren gedeckt werden. Neben professionellen Kapitalgebern können sich auch private Investoren kostenfrei bei EuroQuity anmelden.

Ausführliche Informationen zum Thema gibt es auf der Internetseite der KfW. Einfach auf der Startseite oben rechts als Suchbegriff „EuroQuity“ eingeben.

www.kfw.de

2008 in Frankreich gegründet

In Frankreich hat EuroQuity seit 2008 Unternehmen die Akquisition von bislang mehr als 165 Millionen Euro ermöglicht. So haben beispielsweise in sechs Monaten fünf Investoren 160.000 Euro in eine französische Medizintechnikfirma investiert. Die Konditionen eines solchen Investments vereinbaren die Partner direkt miteinander.

Von den aktuell rund 16.700 Nutzern von EuroQuity in Frankreich sind etwa 7.000 Unternehmer und Gründer, 7.500 Investoren sowie knapp 2.200 Berater. KfW-Projektleiterin Astrid Kricke hofft, dass diese Zahlen mit wachsendem Bekanntheitsgrad von EuroQuity in Deutschland bald auch hierzulande erreicht werden.