Logo WFL

Netzausbau bei den Geesthachter Stadtwerken

Glasfaserkabel für das Gewerbegebiet Mercatorstraße

Die Stadtwerke Geesthacht GmbH bauen derzeit als regionaler Anbieter ihr Netz in Geesthacht und Umgebung aus. Aktuell in Bau befindlich ist der Anschluss von insgesamt 800 Haushalten in den Gemeinden Hohenhorn, Dassendorf und Kröppelshagen-Fahrendorf. In Brunstorf und in den Geesthachter Straßen Finkenweg, Zönnersweg und Osterkamp läuft gerade der Aktionszeitraum.

Für einen Standortvorteil sorgen die Stadtwerke mit ihren Baumaßnahmen künftig für die Gewerbetreibenden im Gewerbegebiet in der Mercatorstrasse, das an ein leistungsstarkes Glasfasernetz angeschlossen wird. Bereits ab dem ersten Quartal 2013 sollen die gewerblichen Kunden dann einen Highspeed Glasfaser-Internetdienst nutzen können. Neben einem Tarif für Kleingewerbekunden (100 Mbit/s Download und 10 Mbit/s Upload) wird es zwei Tarife für Business-Kunden mit symmetrischer Leitung geben.

 

Zwei Business-Tarife

Der Tarif „RiO.taiment 50“ bietet sowohl 50 Mbit/s Download als auch Upload. Die doppelte Leistung im Internet stellt der „RiO.tainment 100“ mit 100 Mbit/s Leitung für Down- und Upload bereit. Mit dem zukunftssicheren und leistungsstarken Netz sind zudem optional feste IP-Adressen erhältlich. Es wird keine Zwangstrennung und keine Beschränkung im Übertragungsvolumen geben. Die Stadtwerke Geesthacht planen außerdem einen weiteren Ausbau des Netzes in anderen Gebieten.

Bei Fragen steht als Ansprechpartner bei den Stadtwerken Dennis Ressel aus dem Bereich Vertrieb Telekommunikation zur Verfügung. Er ist erreichbar unter Telefon 04152/929-321 oder via Mail unter d.ressel@stadtwerke-geesthacht.de.

 

Neue Flächen im Gewerbegebiet "Nord" in Geesthacht

Die Flächen im aktuell zur Ausschreibung stehenden Gewerbegebiet "Nord" in Geesthacht (Auf dem Berge) sind begehrt und entweder schon verkauft oder mit einer Kaufoption belegt. Deshalb hat sich die Wirtschafts­förderungs­gesellschaft im Herzogtum Lauenburg (WFL) nochmals bemüht, weitere Flächen­aus­schreibungen zu realisieren.

Es ist der WFL gelungen, im Bereich der Trasse der ehemaligen B404 weitere Grundstücke als Gewerbeflächen auszuweisen. Auf dem Standortplan sind diese Flächen blau gekennzeichnet.