• Berufsstarter

17. Berufsinformationsbörse im Berufsbildungszentrum Mölln

Authentische Einblicke in Berufsbilder

Schüler und Schülerinnen der 8. und 9. Klassen der Gemeinschaftsschule Mölln besuchten im November die 17. Berufsinformationsbörse im Berufsbildungszentrum (BBZ) in Mölln. Dabei lernten die Jungen und Mädchen verschiedene Berufsbilder in Theorie und Praxis kennen. 

Lehrerin Wiebke Kruse-Jacobsen erläutert in der Großküche des BBZ den Ausbildungsberuf Koch/Köchin.

Seit sechs Jahren besteht das Kooperationsprojekt zwischen der Gemeinschaftsschule Mölln und dem BBZ. Schülerinnen und Schüler aller 8. und 9. Klassen der Gemeinschaftsschule lernen dabei unterschiedliche Berufsfelder durch Informationen aus „erster Hand“ kennen. 

Die Angebote zu den verschiedenen Berufsfeldern kommen von Betrieben und Einrichtungen aus der Region und aus dem BBZ und reichen vom klassischen Handwerk über kaufmännische Ausbildungsberufe bis hin zu Polizei und Bundeswehr. 

In vier Sequenzen von je 30 Minuten wurden den Jugendlichen am 10. November 2018 die jeweiligen Berufe vorgestellt. Diese konnten ihre Fragen unmittelbar stellen und sich Wissenswertes notieren. Durch die zweimalige Teilnahme am Projekt in der 8. und 9. Klassenstufe lernt jeder Schüler und jede Schülerin acht Berufsbilder direkt kennen. Insgesamt standen in diesem Jahr 40 Angebote zur Auswahl. Auch die Eltern sind jeweils zu diesem Informationstag eingeladen. Darüber hinaus informiert die Bundesagentur für Arbeit über Ausbildungschancen. Das Angebot zu einer Schulführung durchs BBZ rundet die Veranstaltung für Eltern und Gäste ab. 

Unternehmen können sich beteiligen

Die Infobörse versteht sich aufgrund der Kooperation zwischen Gemein­schafts­schule und BBZ als Bestandteil des Übergangs-Managements von Schule zum Beruf. Die Gemeinschaftsschule schafft die Voraussetzung für den weiteren Bildungsweg, sei es im Rahmen einer Dualen Berufsausbildung oder weiterer vollzeitschulischer Bildungsgänge. „Die Möllner Gemeinschaftsschule und das BBZ kooperieren intensiv, wenn es darum geht, hier für jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler den jeweils geeigneten Weg zu finden“, sagt Juliane Schlums, Pressebeauftragte des BBZ. 

Betriebe, die sich für eine Teilnahme an dieser jährlichen Veranstaltung interessieren, können Kontakt mit dem Koordinator für Berufsorientierung an der Gemeinschaftsschule Mölln, Jörg-Rüdiger Geschke, aufnehmen (Telefon 04542 – 9 06 94 50).

BBZ Mölln erweitert sein Angebot - künftig mit Mittlerem Schulabschluss zweijährige Ausbildung in der Pflege


Pflegeassistentinnen und -assistenten arbeiten in den Bereichen Pflege, Versorgung und Betreuung in Krankenhäusern, stationären und ambulanten Alten- und Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Behindertenhilfe sowie Privathaushalten. Die Pflege älterer, kranker und schwacher Menschen ist durch Personalmangel akut bedroht und das vorhandene Personal arbeitet am Rand der körperlichen Belastbarkeit. 

Das BBZ Mölln erweitert deshalb sein Angebot in der Ausbildung für Pflegeberufe, um der Nachfrage nach Pflegefachkräften in den Einrichtungen zu begegnen und bietet verschiedene Wege, die zum Abschluss der staatlich geprüften Pflegeassistentin/dem staatlich geprüften Pflegeassistenten führen.

„Wir bieten die Ausbildung seit vielen Jahren für Schülerinnen und Schüler mit dem Ersten Allgemeinen Schulabschluss (ESA) an. Im Rahmen der Ausbildung besteht dann die Möglichkeit – bei entsprechenden Leistungen – nach drei Jahren den Mittleren Schulabschluss (MSA) zu erreichen“, so Änne Rickert-Petrick, Abteilungsleiterin Gesundheit und Körperpflege. 

Als neue Option kann künftig am BBZ Mölln die Ausbildung Pflegeassistenz auch in zwei Jahren absolviert werden. Voraussetzung dafür ist der Mittlere Bildungsabschluss. Bei der Belegung von Zusatzunterricht kann dann sogar die Fachhochschulreife abgelegt werden. Darüber hinaus ist das Angebot für den Doppeltqualifizierenden Abschluss Abitur + Pflege eine weitere Option für die Ausbildung in der Pflege.

„Mit all diesen Möglichkeiten werden die Auszubildenden auf ihre berufliche Tätigkeit gut vorbereitet“, sagt Rickert-Petrick und ergänzt: „Die Arbeit in der Pflege ist anspruchsvoll, spannend sowie abwechslungsreich und bietet eine Vielzahl an Entwicklungschancen, wie zum Beispiel die Weiterqualifizierung zum Erzieher/-in oder für die Heilerziehungspflege.“ 

Kontakt

Berufsbildungszentrum Mölln
Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Herzogtum Lauenburg (AöR)
Kerschensteinerstr. 2, 23879 Mölln

Telefon: +49 4542 8579-0
Internet: www.bbzmoelln.de