• Marius-Michael Munteanu in der Bar der M4 Event Location

M4 EVENT LOCATION IN BÜCHEN WARTET AUF DIE NORMALITÄT

Im Oktober 2020 eröffnete Marius-Michael Munteanu seine „M4 Event Location“ in Büchen. Vier Monate hatte der 35-Jährige in dem von außen eher unscheinbaren Gebäude Auf der Heide 2a gebaut, renoviert und  installiert. Die Mühe hatte sich gelohnt, denn sofort kamen die Gäste, um in gehobener und entspannter Atmosphäre ihren Feierabend oder ihre Freizeit zu genießen. Doch schon nach drei Wochen beendete die Corona-Krise den Spaß und das Geschäft. Seitdem wartet Munteanu auf das Ende der Pandemie und die Normalität in unser aller Leben. In der Zwischenzeit feilte der Büchener weiter an seinem Konzept, das unter anderem auch Firmen-Events und Privatfeiern einschließt. Die WFL ließ es sich zeigen.

Durchdachte Farbkonzepte in großzügigen Räumen

Schlichte Klarheit in schwarz-weiß, mit Stil und Eleganz, zugleich lässig und einladend … so könnte man die  „M4 Event Location“ von Marius-Michael Munteanu beschreiben. Hier wurde nichts dem Zufall überlassen. Im Eingangsbereich finden sich Stehtische und – hinter Glas – der Raucherbereich.

Wechselnde Lichteffekte sorgen in der Lounge für eine besondere Stimmung.

Von dort geht es in eine etwa 30 Quadratmeter große Lounge mit Sitzgruppen aus kleinen Tischen und Schalensesseln und Zugang zur kurzen Seite der Bar. Der rund 40 Quadratmeter große Nebenraum mit der langen Theke bietet vor einer Spiegelwand eine große Tanzfläche. Hier kann auch Live-Musik mit kleinen Ensembles veranstaltet werden.

Die schlichte Farbgebung der Inneneinrichtung verweist darauf, dass sich die wichtigsten Installationen unsichtbar hinter den Glasmodulen in den Wänden der Räume befinden, die mit einer professionellen Lichtanlage einzeln hinterleuchtet werden können. Das Gleiche gilt für die nicht minder hochwertige Soundanlage, die ebenfalls separat für alle Räume gesteuert wird. So kann die Lautstärke an den Sitzgelegenheiten gegenüber der Tanzfläche entsprechend gedämpft werden.

Nach gutem Start kam der Lock down

„Es ging nach der Eröffnung gleich richtig gut los – volle Hütte, so dass vorbestellt werden musste“, erinnert sich Clubchef Munteanu. Dabei hatte der gebürtige Rumäne nur auf Facebook ein wenig geworben. Besonders die Cocktails kamen bei den Gästen sehr gut an. Dafür kooperiert der Club mit einem namhaften Bourbon-Hersteller. Bis ins Letzte durchdacht ist die Auswahl an Getränken und Spirituosen. „Ich habe die jeweiligen Anbieter alle verglichen, mir die Vertreter ins Haus kommen lassen, um zu erfahren wie und wo produziert wird“, erklärt Munteanu, der Wert auf regionale und nachhaltige Produkte legt. So wird – wo immer möglich – in der Bar Glasware verwendet und beispielsweise für Cola-Mischgetränke eine kleine Glasflasche gereicht.

Als Neunjähriger kam Marius-Michael Munteanu - Sohn einer Banater-Schwäbin und eines rumänischen Spätaussiedlers - 1994 nach Deutschland. Der Anfang war für die Familie hart: „Wir lebten ein Jahr lang in einem Zimmer eines Auffanglagers in einem kleinen Dorf in Thüringen, wo man nicht unbedingt von allen Bewohnern herzlich aufgenommen wurde. Doch die meisten Menschen waren unglaublich hilfsbereit und herzlich." Diese wunderbare Mentalität der großen Mehrheit der Deutschen, hat einen bleibenden herzerwärmenden Eindruck hinterlassen. In den Jahren danach konnten wir mit viel Eigeninitiative meiner Eltern und durch harte und ehrliche Arbeit unseren „Amerikanischen Traum“ in Deutschland leben und uns sehr schnell integrieren.

Umfangreiche Ausbildung beim Bund

Als ein Wehrbeauftragter in seiner Realschule in Schwarzenbek die beruflichen Perspektiven in der Bundeswehr aufzeigte, sah der damals 17-Jährige seine Chance und bewarb sich. „Ich hatte auch das gute Gefühl, Deutschland etwas zurückzugeben“, erinnert sich Munteanu. Zwölf Jahre diente er bei der Luftwaffe bis er als Hauptfeldwebel im März 2015 aus dem Dienst ausschied. Nach seiner Ausbildung zum Bürokaufmann (IHK-Abschluss) war er sieben Jahre Rechnungsführer und Event-Manager der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg. Er machte seinen Bachelor in Event-Management (IHK)  und ist IHK-Prüfer für Veranstaltungskaufleute. Dazu absolvierte er Lehrgänge zu Themen wie Buchführung oder Didaktik.

Seit fünf Jahren bündelt der 35-Jährige unter seinem Firmen-Label „M4“ unterschiedliche unternehmerische Aktivitäten. Neben seiner umweltbewussten Haltung engagiert er sich Munteanu, der außerdem Präsident der deutsch-rumänischen Gesellschaft Norddeutschlands ist, auch paritätisch und ehrenamtlich. So gestaltet er seit Jahren den Büchener Weihnachtsmarkt und plant in seinem Club spezielle Angebote, aus deren Erlös Spenden für gute Zwecke erfolgen sollen.

Dafür ist die M4 Event Location bestens geeignet, die über entsprechende Veranstaltungstechnik wie Beamer, Leinwand und so weiter verfügt, und auch für private oder Firmenfeiern sowie mit ihrer Spiegelwand etwa von einer Tanzschule genutzt werden kann. Im Außenbereich arbeitet der umtriebige Unternehmer gerade an der Gestaltung einer  Beach-Bar. Und in Büchen warten sicher nicht wenige darauf, dort endlich ihren nächsten Cocktail zu trinken.

www.m4-group.eu

Im Außenbereich entsteht gerade eine Beach-Bar.