Förderung durch das „Landesprogramm Arbeit“ der IB.SH

Aktion C4 – Weiterbildungsbonus

Für alle Beschäftigten, Freiberufler, Inhaber von Kleinstbetrieben und Auszubildende in Schleswig-Holstein, die sich weiterbilden möchten, bietet das Land seit 2014 mit dem „Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein“ eine umfangreiche Förderung an. Anfang 2018 wurden die Förderkriterien nochmals angepasst. Bis zu 3.000 Euro und 50 Prozent der Seminarkosten werden nach Antrag bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein übernommen.

In der aktuellen Förderperiode des Landesprogramms Arbeit stehen für das Programm bis 2021 sieben Millionen Euro zur Verfügung. Tausende von Weiterbildungsmaßnahmen wurden schon bewilligt. Der Weiterbildungsbonus wird sehr gut angenommen. Wichtige Details der Förderkriterien: 

  • Der Weiterbildungsbonus darf von einem Förderempfänger nur ein einziges Mal in Anspruch genommen werden.
  • Kosten der Gesamtmaßnahme dürfen 3.000 Euro nicht übersteigen.
  • Liegt das zu versteuernde Jahreseinkommen der Förderempfängerin/des Förderempfängers unter 20.000 Euro (bzw. 40.000 Euro für Zusammenveranlagte), muss die Weiterbildung in Schleswig-Holstein durchgeführt werden.

Arbeitsmarktprogramm des Landes Schleswig-Holstein

Das Landesprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm des Landes Schleswig-Holstein. Es umfasst drei Bereiche (A – C) und wird zu einem großen Teil mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert. In der Förderperiode 2014 - 2020 wird im Rahmen des Ziels Investitionen in Wachstum und Beschäftigung das gesamte Gebiet von Schleswig-Holstein erfasst. Das übergeordnete Ziel des Landesprogramms Arbeit ist die Fachkräftesicherung und -gewinnung in Schleswig-Holstein. 

Darüber hinaus bietet das Programm Unterstützung bei der Integration von Menschen, die es besonders schwer haben, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen. Weitere Maßnahmen fördern das Potential junger Menschen. Das Programm unterstützt insbesondere schleswig-holsteinische Betriebe und deren Beschäftigte, Existenzgründerinnen und -gründer, Auszubildende, Schülerinnen und Schüler sowie Arbeitslose und Nichterwerbstätige, die in den 1. Arbeitsmarkt zurück wollen.

„Schwerpunkt C“ für Bildung, Ausbildung und lebenslanges Lernen

Auf die Investitionen in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen zielt der Schwerpunkt C ab. Umgesetzt werden Förderangebote, die ausgerichtet sind auf die Verbesserung der Anschlussperspektiven junger Menschen am Übergang Schule-Beruf, die Verbesserung der beruflichen Perspektiven von abbruchgefährdeten Auszubildenden und Ausbildungsabbrecher/-innen, die Unterstützung der beruflichen Weiterbildung sowie die Verbesserung der Ausbildungskapazität von Unternehmen:

  • Potentialanalyse und das Coaching von Schülerinnen und Schülern beim Übergang in die Berufswelt
  • Maßnahmen zur Entwicklung und Stärkung individueller und sozialer Kompetenzen von jungen Menschen unter 25 Jahren ohne Schul- oder beruflichen Abschluss
  • Beratung und Betreuung benachteiligter Jugendlicher während der Ausbildung bei Konflikten im Ausbildungsverhältnis
  • Förderung der beruflichen Weiterbildung
  • überbetriebliche Lehrlingsunterweisung für Lehrlinge, die in Unternehmen des Handwerks in Schleswig-Holstein ausgebildet werden

Ansprechpartner bei Fragen zum Landesprogramm Arbeit unter Telefon 0431 9905-2222.
Detaillierte Informationen zum Weiterbildungsbonus gibt es unter:
IB.SH - Landesprogramm Arbeit Aktion C4 - Weiterbildungsbonus