Technikzentrum Lübeck präsentiert neues Akademie-Programm

„3D-Druck wird die Welt verändern“

Das Technikzentrum Lübeck (TZL) und das FabLab Lübeck fördern auf dem Lübecker Campus die Entwicklung zukünftiger Technologien. Teil des TZL ist die „Akademie“, die das Wissen über neueste Technologien und innovative Geschäftskonzepte Unternehmen näher bringen und diese befähigen will, es praktisch anzuwenden. Ein zentraler Bereich ist hier der 3D-Druck, der in Workshops für Unternehmer und KMU vermittelt wird.

Das Technikzentrum Lübeck (TZL) ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Lübecker Wirtschaft zur Förderung von Innovation, Wissenstransfer und Unternehmensgründungen. Heute stehen an drei Standorten in der Hansestadt in 20 Gebäuden rund 50.000 Quadratmeter professionelle Business-Räume zur Verfügung.

Hochkomplexe Technologien wie Handprothesen sind mit dem 3D-Druck schnell zu realisieren.

Als begleitende One-Stop-Agentur für seine Mieter und Projektpartner fördert das TZL die Kooperation zwischen Unternehmen (B2B) und Hochschulen, initiiert und begleitet Technologietransferprojekte und agiert als Inkubator für neue Geschäftsideen. Im TZL ist darüber hinaus auch das FabLab Lübeck untergebracht – eine offene High-Tech-Werkstatt, in der Gründer und andere Interessierte einfach und kostengünstig Prototypen entwickeln können. Die TZL Akademie möchte damit einen nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts leisten und innovationsgetriebene Unternehmen der Region, Institute, Macher, Teams und Personen fördern. 

Der 3D-Druck wird dabei nach Meinung des TZL die Arbeitswelt ähnlich vehement und dauerhaft verändern, wie es der PC in den 80er Jahren getan hat. Er stehe kurz davor, Handwerk, produzierendes Gewerbe und Industrie zu revolutionieren. Wer die innovative Technologie praxisnah kennenlernen, verstehen und anwenden will, kann sich in der TZL Akademie zu einem echten Experten im FDM 3D-Druck ausbilden. 

3D-Druck Workshop für Unternehmer und KMU

Im praxisnahen Intensivworkshop „3D-Druck für Unternehmer und KMU“ lernen die Teilnehmer, wie sie von der Bauteilidee über das CAD-Design und die Druckvorbereitung zum fertigen 3D-Druck gelangen. Ziel ist es, zur Bedienung von 3D-Druckern und der Konstruktion von Prototypen zu befähigen. Die einzelnen 3D-gedruckten Bauteile werden zu ferngesteuerten kleinen Go-Karts zusammengesetzt, mit denen am Ende des Kurses Rennen gefahren werden.

Praxisnahe 3D-Druck-Workshops für Unternehmer, KMU und Auszubildende.

CAD und 3D-Druck werden im Workshop parallel vermittelt. Durch das unmittelbare Ausdrucken der Konstruktionen wird das Ergebnis der Arbeit am Ende des Tages in den Händen gehalten und im Wortsinn begriffen. Die Kunststoff 3D-Drucker arbeiten im FDM-Verfahren, ähnlich einer CNC-gesteuerten, sehr feinen Heißklebepistole, die ein Modell schichtweise aufbaut.

Die Lerninhalte der Veranstaltung sind

  • Funktionsweise 3D-Drucker, Anwendungsgebiete der Verfahren
  • Grundlagen des 3D-Druck-gerechten Konstruierens in CAD 
  • Druckvorbereitung (Software Cura)
  • Bedienung des Prusa i3 3D-Druckers
  • Parallele Vermittlung von 3D-Druck und CAD
  • Sofortdruck der konstruierten Teile

Den Workshop gibt es auch für Auszubildende. Auch sie lernen die Bedienung von 3D-Druckern sowie die Konstruktion von Prototypen. Alle weiteren Informationen gibt es beim TZL sowie im Internet.

Kontakt

Technikzentrum Lübeck
Maria-Goeppert-Str. 1
23562 Lübeck

Telefon: +49 451 3909970
Email: akademie@tzl.de
Internet: https://akademie.tzl.de