zum Hauptinhalt springen

Einsatzmöglichkeiten der Künstlichen Intelligenz im Handwerk

In einem spannenden ersten Gespräch mit Roman Spendler vom Gründercube auf dem Hanse Innovation Campus Lübeck und Ole Horstmann von der Tischlerei Horstmann 1893 GmbH & Co. KG in Lauenburg, das durch die Vermittlung der Wirtschaftsförderung Kreis Herzogtum Lauenburg zustande kam, wurden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz (KI) im Handwerk und speziell im Möbelbau thematisiert.

Ein zentrales Thema dabei war die Frage: "Ersetzt KI meinen Arbeitsplatz?"

Ole Horstmann
Ole Horstmann

KI als Unterstützung im Arbeitsalltag

Ole Horstmann äußerte sich dazu sehr klar: „Ich bin der festen Überzeugung, dass künstliche Intelligenz uns den Arbeitsalltag erleichtern wird und uns ungeliebte Fleißarbeit zumindest teilweise abnimmt, sodass meine Kollegen und ich all unsere Kraft auf die wichtigen und fordernden Sachen konzentrieren können.“

Diese Sichtweise unterstreicht die potenziellen Vorteile der KI, nämlich die Effizienzsteigerung und Entlastung der Mitarbeiter von monotonen Aufgaben.

Datenschutz: Ein wichtiges Thema

Ein weiterer wichtiger Aspekt im Umgang mit KI ist der Datenschutz. Gerade im Handwerk, wo sensible Kundendaten verarbeitet werden, ist der verantwortungsvolle Umgang mit diesen Daten essenziell. Unternehmen müssen sicherstellen, dass die eingesetzten KI-Systeme den Datenschutzrichtlinien entsprechen und die Daten sicher und vertraulich behandelt werden. Hierzu gehören Maßnahmen wie die Anonymisierung personenbezogener Daten und die Implementierung von robusten Sicherheitsprotokollen.

Möglichkeiten und Grenzen der Generativen KI

Generative KI bietet immense Möglichkeiten, indem sie kreative Prozesse unterstützt und optimiert. Von automatisierten Designalgorithmen bis hin zu intelligenten Fertigungsprozessen – KI kann die Produktion vereinfachen, Abfall reduzieren und nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für die Anpassung und Personalisierung bieten. Dennoch gibt es auch Grenzen. Kreativität und Handwerkskunst können durch KI unterstützt, aber nicht vollständig ersetzt werden. Der menschliche Faktor, insbesondere die Erfahrung und das handwerkliche Können, bleibt unerlässlich.

Eine neue Ära im Möbelbau

Während die Technologie jeden Sektor revolutioniert, bleibt auch die Möbelbranche nicht unberührt. Künstliche Intelligenz gestaltet, wie wir Möbel entwerfen, herstellen und anpassen, effizienter und innovativer als je zuvor. An der Schnittstelle von Handwerkskunst und modernster Technologie erleben wir eine neue Ära im Möbeldesign und -bau. Von der Ideenfindung über die Planung bis hin zur Fertigung und Auslieferung – jeder Schritt kann durch den Einsatz von KI optimiert werden.

Zukunftsperspektiven und Chancen

Die Zusammenarbeit zwischen Handwerk und Technologie eröffnet unzählige neue Möglichkeiten. Automatisierte Prozesse, verbesserte Qualitätskontrollen und maßgeschneiderte Lösungen sind nur einige der Vorteile, die KI bietet. Die Tischlerei Horstmann sieht darin eine große Chance, sich im Markt zu behaupten und den Kunden innovative und hochwertige Produkte anzubieten.

Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft begrüßen und die unendlichen Möglichkeiten erkunden, die KI in der Möbel- und Tischlerindustrie bietet! Die Wirtschaftsförderung Kreis Herzogtum Lauenburg freut sich, weiterhin solche zukunftsweisenden Gespräche zu fördern und Unternehmen auf ihrem Weg in die digitale Zukunft zu unterstützen.

Ansprechpartner
Kerstin Rönick
Innovations- und Transfermanagerin
Hanse Innovation Campus Lübeck
Sie möchten ...
... mehr über die Angebote auf dem Hanse Innovation Campus Lübeck erfahren?
... an einer Veranstaltung teilnehmen?
... sich bei einem Kaffee unverbindlich informieren?
Ich freue mich auf Ihren Anruf!
Kerstin Rönick