• City in miniature. Model of train on railstation.

Modellbau Schönwitz aus Ratzeburg expandiert

Neuer Firmensitz im Gewerbegebiet Breitenfelde

Der Online-Fachhandel für Eisenbahnelektronik Schönwitz Modellbau-Technik aus Ratzeburg baut derzeit an einem neuen Firmensitz im Breitenfelder Gewerbegebiet Am Wattelsberg. Die stetig positive Entwicklung des Unternehmens in den vergangenen Jahren macht ein größeres Arbeitsumfeld für die mittlerweile sechs Mitarbeiter von Firmenchef Christian Schönwitz sowie größere Lagerkapazitäten notwendig.

Was vor etwa einem Jahrzehnt mit dem überschaubaren Versand kleiner Bauteile für die Modellwelt der Eisenbahnfreunde über eBay begann, hat sich zu einem Sortiment von rund 1.300 Produkten im eigenen Online Shop entwickelt, aus dem Schönwitz Modellbau Kunden in  Deutschland, Österreich und der Schweiz beliefert. „Wir könnten auch in andere Länder liefern, aber da wird es mit dem Versand und den Auflagen zu kompliziert und kostspielig“, erklärt Firmenchef Christian Schönwitz.

Die Produktpalette umfasst drei Bereiche. Da sind neben Serienprodukten wie Platinen, Stromverteilern oder Waggonbeleuchtungen die elektronischen Bauteile wie LEDs, Kabel, Widerstände und so weiter. „Wir wachsen stetig aber langsam und gesund – besonders im B2B-Bereich“, so Christian Schönwitz. Außerhalb des Versands großer Stückzahlen an andere Händler liegt der dritte Produktbereich – zugleich für den 31-Jährigen etwas Besonderes: kleine elektronische Ausschmückungsteile für die Eisenbahnplatte – von Hand gefertigt, denn damit fing im Prinzip sein heutiges Berufsleben an.

Christian Schönwitz freut sich auf den Umzug ins neue Firmengebäude im Gewerbegebiet Breitenfelde.

Mit der eigenen Eisenbahnplatte fing es an

Von den Eltern hatte der gebürtige Boizenburger eine elektrische Eisenbahn auf einer etwa drei Quadratmeter großen Platte geschenkt bekommen. Diese entwickelte sich zur Spielwiese für den jugendlichen Bastler. „Ich war immer schon technikaffin und habe dann mit winzigen LEDs kleine Lagerfeuer, Halloween-Kürbisse oder Lampen in Autos, Rollern, Fahrrädern oder Haltesignalen beleuchtet“, erinnert sich Schönwitz. Als die Eisenbahnplatte bei einem Umzug schließlich verkauft wurde, war der Käufer von diesen kleinen Besonderheiten total begeistert und wollte wissen, wo es so etwas zu kaufen gibt.

Bei Modellbau Schönwitz werden von Hand kleine LED-Ketten verlötet oder Drahtspulen gewickelt.

„So wie ich es damals gemacht habe, machen wir diese kleinen Dinge noch heute“, erklärt Schönwitz. Das wichtigste für den unternehmerischen Erfolg sei die Mund-zu-Mund-Propaganda. Die Branche habe beim Service große Probleme, besonders in puncto der Lieferzeiten. „Darauf legen wir besonderen Wert und sind extrem kundenorientiert“, so Schönwitz. 

Bei seinen Zulieferern achtet er darauf, deutsche Partner für die Produktion von Teilen zu finden. Doch einige Produkte wie etwa kleine LEDs gebe es auf dem deutschen Markt gar nicht.

Neuer Firmensitz in Breitenfelde

Auf den Umzug in das Breitenfelder Gewerbegebiet Am Wattelsberg in diesem Jahr freuen sich er und seine Mitarbeiter sehr. Die Räume im bislang eigenen Haus platzen aus allen Nähten. Zudem möchte Schönwitz, dessen Frau ein Kind erwartet, Beruf und Privates mehr trennen und die stets mehr als 60 Wochenstunden im Betrieb reduzieren. Auch privat wird die Familie von Ratzeburg nach Breitenfelde umziehen.

Mit Hilfe der WFL war das neue Firmendomizil Am Wattelsberg schnell gefunden: Der Neubau bietet mit etwa 120 Quadratmetern genügend Platz für Lager, Werkstatt und Büro. „Das Grundstück ist so ausgelegt, dass es bei Bedarf Platz für weitere Gebäude gibt“, sagt Schönwitz und ergänzt: „Wir wachsen ja langsam und organisch und das soll auch so bleiben.“

www.modellbau-schoenwitz.de