• Firmenneubau in der Mercatorstraße für bis zu 50 Mitarbeiter

RIFTEC GmbH eröffnet neuen Standort in Geesthacht 

Wegweisende Lösungen für das Verbinden von Aluminium

Im April hat die RIFTEC GmbH in Geesthacht ihren neuen Firmensitz im Gewerbegebiet Nord offiziell eingeweiht. Für das Mitgliedsunternehmen der HAI Group (Hammerer Aluminium Industries) ein Grund zu feiern. Zusammen mit den RIFTEC-Geschäftsführern, Alexander von Strombeck und Dr. Axel Meyer, eröffnete HAI-Geschäftsführer Rob van Gils den Neubau.

Die RIFTEC-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Alexander Freiherr von Strombeck (li.) und Dr.-Ing. Axel Meyer (re.) mit HAI-Geschäftsführer Rob van Gils.

Seit mehr als 15 Jahren steht RIFTEC, das im Geesthachter Innovations- und Technologiezentrum (GITZ)  firmierte, für wegweisende Lösungen im Bereich des Rührreibschweißens. Aus dem Zwei-Mann-Betrieb entwickelte sich schnell ein wachsendes und immer erfolgreicheres Unternehmen mit heute 40 Mitarbeitern. So wurde der Umzug in eine neue Produktionsstätte unumgänglich. Gebaut wurde von Januar bis August 2018 mit einem Investitionsvolumen von sieben Millionen Euro.

Neben 2.500 Quadratmetern Produktionsfläche und 700 weiteren für die Büroeinheiten stehen auf dem neuen Firmengelände 12.000 Quadratmeter Erweiterungsfläche zur Verfügung. Das Gebäude verfügt über eine große Caféteria und einen Fitnessraum. Da Rührreibschweißen besonders in der Serienfertigung von Aluminiumbauteilen zum Einsatz kommt, braucht der Betrieb entsprechende Lagerkapazitäten. Denn RIFTEC hat sich in den vergangenen Jahren zum größten Anbieter für das Rührreibschweißen industrieller Serienbauteile in Deutschland entwickelt. Auf der neuen vollautomatisierten Fertigungszelle werden derzeit im Jahr 150.000 Kühler geschweißt und bearbeitet – Tendenz steigend.

200 Kilometer Schweißnaht in 2018

Beleg für den wachsenden Erfolg ist die Bilanz für die Serienfertigung in 2018: 200 Kilometer Schweißnaht bedeuten 193.000 geschweißte Serienbauteile und 3.900 Schliffe zur Qualitätssicherung. Dafür wurden 450 Tonnen Aluminium verarbeitet. „Von unserem Selbstverständnis her sehen wir uns als Technologieführer“, sagt Geschäftsführer Dr. Axel Meyer. Im Bereich der Automobilindustrie entstehen derzeit durch die E-Mobilität, in der viel Aluminium zum Einsatz kommt, die größten Auftragszuwächse für RIFTEC.  

An das Gebäude schließen sich 12.000 m² Erweiterungsfläche an.

Rührreibschweißen in der E-Mobility

Das Rührreibschweißen, worauf sich RIFTEC spezialisiert hat, ist ein wichtiges Fügeverfahren bei der Produktion von Kühlern für Hybrid- und Elektroautos. Der neue Standort in Geesthacht ist ein wichtiger Pfeiler der E-Mobility-Strategie der HAI-Gruppe. Das österreichische Unternehmen mit Sitz in Ranshofen (Zentrale) unterhält zwei der modernsten Gießereien Europas und bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Aluminiumverarbeitung ab – vom hocheffizienten Recycling-Prozess, über High Tech-Aluminiumprofile, bis hin zu fertigen Komponenten, die gemeinsam mit den Kunden entwickelt werden.

Da das Team kontinuierlich wächst, sucht die RIFTEC GmbH immer wieder sowohl Mitarbeiter als auch Auszubildende beispielsweise im Bereich des Maschinen- und Anlagenführers. Schon seit mehr als zehn Jahren ist das Unternehmen Ausbildungsbetrieb – derzeit für zwei Azubis. 

Kontakt

RIFTEC GmbH
Mercatorstraße 65 b
21502 Geesthacht
Tel.: +49 4152 13693-0

www.riftec.de