Projektwoche
"Neue (Arbeits-) Welten"

Die Stadt Mölln arbeitet an dem bundesweiten Förderprojekt "Kleinstadt Akademie" mit. Bundesweit wurden 25 von mehr als 2.000 Kleinstädten für das Pilotprojekt ausgewählt. Für Mölln sind Bürgermeister Ingo Schäper und Citymanagerin Monika Siegel dabei. Jede Stadt widmet sich einem zukunftsrelevanten Thema. Mölln hat sich für die Thematik "Neue (Arbeits-) Welten" entschieden. Dieses Thema wird in einer Projektwoche aus unterschiedlichen Blickwinkeln diskutiert. Zu jedem Thema gibt es einen kurzen Vortrag und in der anschließenden Talkrunde steht die Frage im Raum, was das für mölln bedeuten kann oder soll. Alle Teilnehmenden sind herzlich eingeladen, sich einzumischen - Anregungen, Fragen und Hinweise sind willkommen. 

Termine & Themen im Überblick

24.10.22 - Auftaktveranstaltung "Neue (Arbeits-) Welten - Bessere Welten?"
25.10.22 - CoWorking - Großraumbüro für Kreative?
26.10.22 - E-Sport - alles andere als Spielerei!
27.10.22 - Lerninseln - Dritte Räume braucht die Stadt
28.10.22 - Neue Räume der Stadt - Auf der Suche nach Potentialorten

Die Veranstaltungen finden jeweils von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr an verschiedenen Orten statt. Als besonderer Gast ist Till Eulenspiegel dabei. 

Auftaktveranstaltung zur Projektwoche "Neue (Arbeits-) Welten" im Rahmen der Kleinstadt Akademie.

Die Auftaktveranstaltung der Projektwoche nähert sich dem Thema "Neue (Arbeits-) Welten" mit Humor. Nach einem kurzen Überblick über die einzelnen Veranstaltungen während der Projektwoche übernimmt der Entertainer Oli Becker die Regie. Er stellt sich - und uns - die Frage, ob denn die neuen Arbeitswelten nun wirklich die besseren sind. Gern teilt er seine Überlegungen und seine Bedenken mit den Zuhörer:innen und geht in den direkten Dialog mit den Gästen.

Im Anschluss stellt sich eine Runde von Vertreter:innen aus Wirtschaft und Verwaltung der Frage, ob und wie Mölln auf die veränderten Anforderungen in der Arbeitswelt vorbereitet ist.

Mehr Informationen

CoWorking - Großraumbüro für Kreative?

Spätestens seit der Pandemie ist die Arbeit im Homeoffice salonfähig. Das Angebot an CoWorking Spaces, Arbeitsplätzen auf Zeit, hat vielen eine Alternative zum Homeoffice geboten. Welchen Ansatz verfolgt CoWorking, welche Möglichkeiten bietet es und wer nutzt es bislang? Die Beraterin Jule Lietzau vom CoWorkLand eG stellt die Grundidee von CoWorking Spaces vor und stellt die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten zur Diskussion. In der anschließenden Talkrunde geht es u.a. um die Frage, wer nutzt CoWorking Spaces und welche Erwartungen kann ein solches Angebot erfüllen.

Mehr Informationen

eSport - alles andere als Spielerei
Warum eSport Sport ist und einen Platz im Sportverein verdient

eSport ist Trend und begeistert immer mehr Menschen. In dem heutigen Vortrag wird die Frage in den Mittelpunkt gerückt, welche sportlichen Leistungen erforderlich sind, um hier erfolgreich zu sein. Der EVSH eSportverein Schleswig-Holstein bietet neben vielen interessanten Hintergrundinformationen auch die Möglichkeit erste praktische Erfahrungen in dieser Sparte zu sammeln.

Jana Möglich die Vorsitzende des EVSH bringt die Zuhörer:innen mit einem kurzen Impulreferat auf Stand und erklärt die Hintergründe und Entwicklungen des eSports; sie zeigt die Grenzen zum Gaming auf und stellt die sportlichen Herausforderungen vor - und macht Lust auf eSport. Übrigens: auch die MSV betreibt eine Sparte für eSport. 

Im Anschluß geht es praktisch weiter. Phillip Ebben gibt eine praktische Einführung in den eSport. Er definiert die Voraussetzungen, damit man von eSport sprechen kann. Nach einem kurzen Einblick in die bestehenden Wettbewerbsstrukturen und die bundesweiten Wettbewerbe, geht es an die Consolen. Es darf gespielt werden.

Mehr Informationen

Lerninseln - Lernorte außerhalb der Schule, für Schüler:innen und alle, die Spaß am Lernen haben

Das Thema "Lernen" begleitet uns das ganze Leben. Nach der Schule gibt es im Berufsleben Angebote zur Ausbildung, zur Weiterbildung, zur Umschulung oder zur Fortbildung. Lernen bringt Spaß und eröffnet neue Horizonte.

Micha Pallesche, Rektor aus Karlsruhe entwickelte das Konzept der Lerninseln. Hierbei handelt es sich um außerschulische Lernorte. Auslöser zu dieser Idee waren die sich verändernden Lernprozesse in der Aus- und Weiterbildung. Es stehen u.a. die neuen und zukunftsorientierten, co-kreativen und partizipativen Prozesse des Lernens im Fokus. Diese Aspekte sind nicht nur für die ersten Stufen der Bildung in Schulen wichtig, sondern ebenfalls von großer Bedeutung für Aus- und Weiterbildung in Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft.

Micha Pallesche stellt sein Konzept und seine Erfahrungen vor. Nach dem Vortrag geht es in die Diskussion zu der Frage, ob in Mölln Lerninseln sinnvoll sind und wenn ja, an welchen Orten sie installiert werden könnten.

Mehr Informationen

Neue Räume der Stadt gemeinsam mit Student:innen der TH Lübeck entdecken und ihr Potential erkennen

Der letzte Tag der Projektwoche startet am Nachmittag mit einem öffentlichen Stadtspaziergängen durch Mölln. Gemeinsam mit den Student:innen der TH Lübeck geht es auf Entdeckungsreise. Bekannte Orte mit anderen Augen sehen und ihr Potential erkennen, das ist das Ziel dieser kleinen Exkursion. Die Ergebnisse der Erkundungstour werden auf der abendlichen Veranstaltung im Vereinsheim der MSV vorgestellt. Michaela Bierschwall von der WFL, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herzogtum Lauenburg, nimmt die Zuhörer:innen anschließend mit in die (nähere) Zukunft und stellt "Kreative Ideen durch Perspektivwechsel - Wie die Raumgestaltung agiles Arbeiten fördert" vor.

Die abschließende Talkrunde lässt die Projektwoche kurz Revue passieren und wendet sich dann praktischen Aspekten zu, welche der Anregungungen, Erkenntnisse und Hinweise in Mölln umgesetzt werden können.

Mehr Informationen

Anmeldung unter: city@stadtmarketing-moelln.de