Themenwoche Digitalisierung - Workshop 13. September 2018

Herausforderungen des digitalen Wandels - Chancen und Risiken für Ihr Unternehmen

Nach der Begrüßung durch Ulf Hahn und Landrat Dr. Christoph Mager nahm Uwe Weinreich von CoObeya.net die Gäste mit auf einen Exkurs in die diffizile Welt der Digitalisierung. Lebhaft, anschaulich und Mut-machend gelang so die Einstimmung auf einen informationsreichen Vormittag.

Die Teilnehmer hatten sich im Vorwege bereits für einen der beiden parallel laufenden Workshops angemeldet. Nadine Weiner und Wolfgang Kroker von der Handwerkskammer Lübeck sind auf das veränderte Kundenverhalten eingegangen. Was erwartet der Kunde von mir? Was kann ich als kleines Unternehmen tun? Ein reger Austausch war sofort da, die Anwesenden diskutierten offen mit beiden Referenten.

Landrat Dr. Christoph Mager begrüßt die Gäste.
Dr. Christoph Mager begrüßt die Gäste.

Auch Carola Fichtner, die-denkerei.de in Arnis, hat ihre Zuhörer aktiv mitgenommen, die Herangehensweise an Kundenwünsche zu verändern. Design-thinking hieß hier das Zauberwort. In kleinen Arbeitsgruppen konnten erste Eindrücke gewonnen werden, die sicherlich Lust auf mehr gemacht haben. 

Um dann auch noch Unterstützungsmöglichkeiten - sei es durch Coaching oder auch finanzieller Förderung aufzuzeigen - haben Carsten Delfs von der WTSH und Roman Spendler von der DiWiSH ihr Fachwissen weitergegeben. Über die jeweiligen Homepages www.wtsh.de und www.diwish.de kann man sich umfassend informieren. 

Abschließend haben zwei Praxisbeispiele eindrucksvoll gezeigt, welche unterschiedlichen Möglichkeiten und Herangehensweisen jedes einzelne Unternehmen hat. Die SCHORISCH Elektronik GmbH aus Wentorf hat mittels einer 3D-Brille einen virtuellen Rundgang durch das Unternehmen geschaffen. Herr Schlumberger, Geschäftsführer, führt so Interessierte „persönlich“ durch das Unternehmen. Neukunden gewinnen so einen optimalen ersten Eindruck ihres neuen Geschäftspartners. 

Sven Tiedemann, Tiedemann Elektrotechnik aus Norderstedt, hat einen ganz anderen Weg zur Digitalisierung seines Handwerkbetriebs gewählt. Alle seine Monteure – mittlerweile selbst die Azubis – haben ein Tablet, mit dem sie beim Kunden direkt die ausgeführten Arbeiten dokumentieren. Benötigte Ersatzteile können so umgehend vom Backoffice bestellt werden, die Wartezeit wird so deutlich verkürzt und der Kunde erhält so einen bestmöglichen Service. Die durchweg positiven Rückmeldungen seiner Kunden bestätigen seine Vorgehensweise und somit die Investition in neue Technik.

Beim abschließenden Mittagsimbiss hatten dann die Teilnehmer noch ausgiebig Gelegenheit, mit den Referenten zu sprechen und sich untereinander auszutauschen.

  • Ulf Hahn, Geschäftsführer WFL
  • Uwe Weinreich, CoObeya
  • Carola Fichtner, die-denkerei.de
  • Roman Spendler, DiWiSH
  • Carsten Delfs, WTSH
  • Ulf Hahn, WFL, und Carsten Delfs, WTSH
  • Emil Schlumberger, SCHORISCH Elektronik GmbH
  • Ulf Hahn, WFL, und Sven Tiedemann, Tiedemann Elektrotechnik