Unternehmen

25 Jahre Elektrotechnik Frank Günther GmbH in Schwarzenbek

Seit 1994 ist die EFG GmbH in Schwarzenbek Partner für Elektroinstallationen in Neu- und Altbauten, für die Herstellung von Schaltschränken, Instandhaltung der Elektrik in Industriegebäuden, Installation häuslicher Systemtechnik sowie für Alarmsysteme, Telefon-, und Photovoltaikanlagen. 25 Jahre, in denen  der Elektrofachbetrieb auf 86 Mitarbeiter anwuchs und mit 26 Auszubildenden größter Ausbilder in seinem Gewerk im Kreis wurde.

Die EFG-Geschäftsführer (v. li.) Stefan Zimmermann, Frank Günther und Volker Bethien.

Natürlich begann alles - wie es sich für eine ordentliche Erfolgsgeschichte  gehört – als Ein-Mann-Betrieb: Frank Günther war 30 Jahre alt und Elektromeister. Nach einem Jahr stellte er seinen ersten Gesellen ein: Volker Bethien. Ein Jahr später folgte Stefan Zimmermann als erster Azubi. Beide stehen heute als gleichberechtigte Geschäftspartner und Inhaber an seiner Seite. Komplettiert wird das vierköpfige Führungsteam von EFG von Prokurist Stefan Görke.

Gestartet ist der Betrieb 1994 in Elmenhorst. Zehn Jahre später zog er mit circa 25 Mitarbeitern in den Hans-Koch-Ring 12 nach Schwarzenbek. Auch dort wurde es bald zu eng. 2016 erwarb EFG ein Grundstück weiter die ehemalige BGS-Turnhalle und baute sie um. An den Außenwänden der großen Halle entstanden durch eine Zwischenetage die Büros und anderen Räumlichkeiten. Attraktives und lichtreiches Erbe der vorherigen Nutzung sind die bodentiefen Fensterfronten.

Kontinuierliches Wachstum und gutes Betriebsklima

Namhafte Kunden im Hamburger Showbiz

„Im Schnitt arbeitet unser Team an der Elektroinstallation von 30 – 40 Einfamilienhäusern gleichzeitig“, erzählt der 55-Jährige. Aktuell betreut die Abteilung Projekt bei EFG in Hamburg im Wohnungsbau Gebäude zwischen 30 und 150 Wohneinheiten mit Tiefgarage. Die Abteilung Industrie bearbeitet den Gewerbebau, bietet Wartung und Service für Industrie- und Gewerbekunden. In der eigenen Werkstatt werden Steuerschränke aller Art gebaut und Lohnfertigung für vorkonfektionierte Kabel betrieben. Der Bereich Technik kümmert sich bei EFG um Gebäudesystemtechnik, Alarmanlagen, Videoüberwachung und Lichtsteuerungen. Hierzu gehören unter anderem auch das Musical-Gebäude „König der Löwen“ oder das Fernsehstudio von Markus Lanz.

Natürlich bietet EFG auch sämtliche Dienstleistungen und Lösungen für den Bereich der Energiesparlösungen wie stromsparende Leuchtmittel oder die richtige Dimensionierung der E-Versorgung für den Maschinenpark. In Absprache und nach Vorgaben von Architekten werden auch spezielle elektrotechnische Anforderungen wie zum Beispiel für Konferenzräume umgesetzt. Auf Wunsch kann ein 24-Stunden-Service an 365 Tagen im Jahr gebucht werden.

Häusliche Abläufe werden immer digitaler

Der EFG-Fahrzeugpark umfasst insgesamt 36 Fahrzeuge.

Zunehmend wichtiger und umfangreicher werden die Anforderungen bei den Themen Smart Home, E-Mobilität und Photovoltaik. Günther: „Die Digitalisierung und Steuerung von Geräten und häuslichen Abläufen ist ja gar nicht mehr wegzudenken.“ In dem komplexen Bereich elektrotechnischer Möglichkeiten profitieren Kunden von der Expertise und den jahrzehntelangen Erfahrungen des Fachbetriebes. 

Nach einem ausführlichen Planungsgespräch wissen Bauherren genau, was sie für  ihr Objekt benötigen, was Komfort bietet oder wie ein Gebäude elektronisch gesichert werden kann. Mit der Fertigstellung des Gebäudes übergibt EFG alle Prüfprotokolle und eine ausführliche Dokumentation. Von der Steckdose über die Verteilung bis zur vollautomatischen Funktion über das Touchpanel wird die Elektroanlage von qualifizierten Fachkräften installiert. EFG ist ISO 9001 zertifiziert.

Als Ausbildungsbetrieb wünscht sich EFG neben Motivation und Einsatzwille seiner Azubis vor allem solche, die sich perspektivisch eine längerfristige Zugehörigkeit zum Betrieb vorstellen können. Für 2020 werden noch weitere Auszubildende sowie Gesellen des Elektrohandwerks und Elektromeister gesucht. 

www.e-fg.de