Umfrage

Auswertung der Unternehmensbefragung Corona

Unter der Überschrift „Welche Herausforderungen sehen Sie für Ihr Unternehmen im Herzogtum Lauenburg?“ wurde im Mai eine Unternehmensbefragung zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie durchgeführt. 840 Unternehmen aus allen Branchen konnten uns anonym ihre Erfahrungen und Wünsche mitteilen.

Wir erhielten von knapp 10% der Unternehmen eine Antwort. Die komplette Auswertung der Befragung finden Sie hier.

Im Folgenden haben wir Ihnen einige wichtige Auswertungen zusammengestellt.

Wie bewerten Sie die ökonomische Situation Ihres Unternehmens vor Ausbruch der Corona-Krise?


Antworten
sehr gut34,94%29
gut49,40%41
befriedigend15,66%13
es gab bereits vor Ausbruch von Corona erkennbare wirtschaftliche Schwierigkeiten0,00%0
ich möchte/ kann die Frage nicht beantworten0,00%0

Insgesamt83

Wie bewerten Sie die ökonomische Situation Ihres Unternehmens aktuell?


Antworten
sehr gut6,02%5
gut27,71%23
befriedigend33,73%28
es gibt erhebliche Schwierigkeiten, aber mit einer Insolvenz ist derzeit nicht zu rechnen30,12%25
eine Insolvenz ist unvermeidbar oder bereits angemeldet0,00%0
ich möchte/ kann die Frage nicht beantworten2,41%2

Insgesamt83

Welche Folgen hat die Corona-Krise bereits jetzt für Ihre Mitarbeiter*innen? (Mehrfachantworten möglich)


Antworten
unsere Mitarbeiter*innen haben sehr viel zu tun und arbeiten mehr als sonst12,99%10
an der Arbeit unserer Mitarbeiter*innen hat sich nichts geändert41,56%32
unsere Mitarbeiter*innen arbeiten im Homeoffice28,57%22
die Mitarbeiter*innen erledigen andere Aufgaben als vor der Corona-Krise6,49%5
wir haben für einen Teil unserer Mitarbeiter*innen Kurzarbeit beantragt12,99%10
wir haben für alle unsere Mitarbeiter*innen Kurzarbeit beantragt24,68%19
wir mussten Corona bedingt Mitarbeiter*innen entlassen10,39%8
wir haben besondere Maßnahmen getroffen, um den täglichen Arbeitsprozess aufrechtzuerhalten.18,18%14

Insgesamt77

Nicht beantwortet6

Welche Folgen der Corona-Pandemie wirkten und wirken sich auf Ihr Unternehmen aus? (Mehrfachantworten möglich)


Antworten
Unternehmensschließung aufgrund der politischen Sicherheitsmaßnahmen12,05%10
Ausfall von Zulieferern16,87%14
Stornierung von Aufträgen38,55%32
Nachfragerückgang65,06%54
Auftragsanstieg8,43%7
Mitarbeiter*innen fallen vermehrt wegen Krankheit aus10,84%9
Mitarbeiter*innen fallen wegen fehlender Kinderbetreuung aus21,69%18
Bürokratische Hürden erschweren uns den Betrieb18,07%15
Logistikengpässe26,51%22
Keine4,82%4
Sonstiges8,43%7

Insgesamt83

Mit welchem Umsatzrückgang für das Jahr 2020 rechnen Sie in Ihrem Unternehmen durch die Corona-Pandemie?


Antworten
bis zu 10% Umsatzrückgang8,43%7
>10% bis 25% Umsatzrückgang28,92%24
>25% bis 50% Umsatzrückgang13,25%11
mehr als 50% Umsatzrückgang12,05%10
keine Veränderung15,66%13
Umsatzsteigerung3,61%3
kann ich derzeit noch nicht abschätzen18,07%15

Insgesamt83


Die Frage „Sie haben eine finanzielle Hilfe bekommen, wie lang war der Zeitraum zwischen Antrag und Auszahlung?“ wurde sehr unterschiedlich beantwortet. So betrug die Zeit zwischen Beantragung und dem Erhalt des Geldes zwischen 4 Tagen und 6 Wochen. Teilweise hatten die Unternehmen zur Zeit der Befragung noch keine Zahlung erhalten.

Die Beantwortung der Frage „Gibt es ein Vorhaben, eine Idee, ein Projekt, das Sie selbst (oder jemand anderes) im Rahmen der Corona-Krise initiiert haben und das aus Ihrer Sicht als besonders hilfreich hervorzuheben ist?“ zeigte uns, dass die Unternehmen in dieser schweren Zeit durchaus Kreativität gezeigt haben und neue Wege gegangen sind. So wurde u.a. in einem Unternehmen die Produktion auf dringend benötigte Schutzmasken umgestellt. Dies ist nur ein Beispiel, weitere können wir hier nicht nennen, da sonst die Anonymität der Befragung in Frage gestellt werden könnte.

Fazit: Die Corona Pandemie stellt uns vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Sie bietet gleichzeitig aber auch die Chance, notwendige Veränderungen deutlich schneller umzusetzen und neue Geschäftsideen vor dem Hintergrund der sich so schnell wandelnden Rahmenbedingungen zu testen und umzusetzen. Gestalten Sie den Weg in die Zukunft aktiv mit!