Unternehmensbefragung zu Corona

Mitte Februar befragte die WFL im Herzogtum Lauenburg etwa 830 Unternehmen aus allen Branchen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie und inwiefern die WFL die Betriebe des Kreises noch mehr unterstützen könnte. Eine erste Befragung - zusammen mit der Kreisverwaltung - war im Mai 2020 durchgeführt worden, um detaillierte Informationen darüber zu erhalten, wie die Betriebe mit den Herausforderungen der Covid 19-Pandemie umgehen. In beiden Umfragen konnten die Firmen ihre Erfahrungen, Wünsche und Kritik anonym mitteilen. Von knapp acht Prozent der angeschriebenen Firmen erhielt die WFL eine Antwort. 

Betriebe wünschen sich mehr Gehör bei der Politik

Die Rückmeldungen aus dem Mittelstand des Kreises geben der WFL interessante Einblicke und Hinweise für weitere Aktivitäten. Auf die Frage, wie die Wirtschaftsförderung des Kreises die lauenburgischen Betriebe noch mehr unterstützen könnte, gab es neben Lob für die geleistete Arbeit der WFL einige interessante Hinweise. So wünscht sich ein Teil der Unternehmer seitens der WFL eine aktive Hilfe, um mehr und intensiver mit der Politik und den für den Kreis zuständigen Abgeordneten der Parteien ins Gespräch zu kommen beziehungsweise die Standpunkte der heimischen Unternehmen an die Politik zu übermitteln. 

Es wurde des Weiteren gewünscht beziehungsweise gefragt, inwieweit die WFL die Interessen des Mittelstandes stärker unterstützen könne, indem sie im Dialog mit der Politik die Sinnhaftigkeit der ergriffenen Maßnahmen hinterfragt und dem Kreis, Land oder Bund effektive Lösungen für den Mittelstand vorschlägt. Hier wurde seitens der Unternehmen deutliche Kritik an der aktuellen Corona-Politik laut, die den Mittelstand in vielerlei Hinsicht vernachlässige beziehungsweise nicht ausreichend unterstütze. 

Ein kleiner Teil der bei der WFL eingegangenen Antworten zeigte den Wunsch nach noch mehr Informationen zu Fördermöglichkeiten und Unterstützung in der aktuellen Krise durch das Land. Hierzu informiert die WFL seit Frühjahr 2020 auf ihrer Website sowie den vierteljährlichen Online-Newslettern. Alle ausführlichen Hilfsangebote finden sich übersichtlich auf den Internetseiten der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), die auch telefonisch über ihr Team an Förderlotsen Auskünfte und Beratung erteilt.

Hier sehen Sie einige ausgewählte Umfrageergebnisse. Bewußt haben wir einige Fragen aus dem Vorjahr auch wieder gestellt. Bei diesen Fragen wurden die Ergebnisse aus dem Jahr 2020 den Ergebnissen aus dem Jahr 2021 gegenübergestellt. Eine ausführliche Auswertung erhalten Sie hier.