Veranstaltung

Podium im Park: Das "Digitale Dorf" und die Digitalisierung ländlicher Räume

17. 09. 2021 15:00 - 17:00 Uhr

Minister Albrecht stellt sich den Fragen zur Digitalisierung ländlicher Räume

In Schleswig-Holstein sind viele Dörfer über Glasfaserkabel an das schnelle Internet angeschlossen. Aber nutzen sie es auch für die Gemeinschaft, die Arbeitswelt und den Klimaschutz?

In "Digitalen Dörfern" leben die Menschen mit neuen Lösungen und Perspektiven: 
Beispielsweise auf dem Weg in eine umweltschonende "Landbewirtschaftung 4.0", mit klimafreundlichen Wirtschafts- und Mobilitätskonzepten, mit dem "smarten Marktplatz" oder dem "digitalen Kiosk".

Im Land zwischen den Meeren sind Vorbilder solcher "Digitalen Dörfer" immer noch rar. Aber der Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, Jan Philipp Albrecht, ist ein Kenner des digitalen Wandels und weiß um die Bedeutung der Zukunftsthemen im virtuellen Zeitalter.

Jan Philipp Albrecht kommt am 17. September um 15 Uhr nach Niendorf / Stecknitz
um sich auf einem Podium im Park des Herrenhauses den Fragen zum Thema "Digitales Dorf" zu stellen. 

Der Besuch der Veranstaltung im Herrenhaus, Dorfplatz, 23881 Niendorf / Stecknitz ist kostenlos. Es gilt die „3G Corona-Regel“. Eine Registrierung erfolgt über die Corona- oder Luca-App. 

Das Gespräch markiert das Ende eines digitalen "CoWorkland PopUps" in einem Dorf des Kreises Herzogtum Lauenburg, das sich auf den Weg macht, die Chancen der Digitalisierung für die Gemeinschaft und den Klimaschutz zu nutzen. Es ist aber auch der Auftakt zu einer regelmäßigen Gesprächsreihe über Zukunftsfragen. Impulsgeber bringen neue Ideen und Visionen aufs Land und diskutieren im Herrenhaus über aktuelle Themen: Klima, Gesellschaft, Arbeitswelt.

Bitte melden Sie sich bis zum 15.09.2021 an. Diese Veranstaltung war ursprünglich für den 10.09.2021 geplant. Bedauerlicherweise hat sich der Besuch des schleswig-holsteinischen Ministers für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung  aus terminlichen Gründen des Ministeriums um genau eine Woche verschoben.