• Newsletter

Newsletter Dezember 2020

SCHWIERIGE ZEITEN – GROßE AUFGABEN – WICHTIGE ERFAHRUNGEN

Liebe Leserinnen und Leser,

ein Jahr wie keines zuvor geht seinem Ende zu. Seit langem weiß die Wissenschaft: Die größte Bedrohung für die Menschheit ist eine Pandemie – sind Viren, die ein tödliches Potenzial entwickeln können, weil sie sich in jedem Körper weiterentwickeln, mutieren und verbinden. 

Die schlimmste Pandemie der Menschheitsgeschichte war die „Spanische Grippe“ der Jahre 1918-20. EIN junger Mann infizierte sich und trug es durch Nicht-Wissen in die Welt. Heute sind wir informiert und trotzdem beeinträchtigt uns die aktuelle Situation nachhaltig. 

Worum geht es aktuell für uns? Ja, es geht um’s Überleben, gesundheitlich und wirtschaftlich. Aber seien wir ehrlich: Bei allen Problemen die wir zu bewältigen haben - wir machen das ziemlich gut! Das letzte, was uns jetzt verloren gehen sollte, ist der Optimismus, der Glaube an die Zukunft und die Zuversicht, die anstehenden Herausforderungen zu meistern. 

Lösungen zur Bewältigung der Corona-Maßnahmen

So gab es im Herzogtum – wie zwischenzeitlich befürchtet - keinen übergroßen, Corona-bedingten Ausfall bei den Ausbildungsverträgen. Die Kreishandwerkerschaft vermeldet einen ungebrochenen Willen ihrer Betriebe, fachlichen Nachwuchs zu generieren. Nur im Bereich der IHK gab es knapp zwölf Prozent weniger Abschlüsse. Auch das BBZ in Mölln reagierte auf die Maßnahmen rund um Covid 19 und etablierte als Partner in der dualen Ausbildung ein „Brückenjahr“ für die Azubis der Gastronomie und Hotellerie.  

Umfassend sind die Belastungen für jeden Einzelnen – wirtschaftlich, logistisch, psychisch. Wir merken: auch Tagesform spielt im Umgang eine Rolle. Doch wir stellen uns der neuen Situation, machen große Schritte beim Lernen, online zu kommunizieren und zu arbeiten. Wir entwickeln Alternativen, wo Probleme und Missstände ein Ausweichen oder Verändern nötig machen. Die Ergebnisse sind ermutigend: Fällt Ihnen im Home Office manchmal die Decke auf den Kopf? Dann fahren Sie doch mal in Kastorf beim neuen Coworking Space TorfHub vorbei. 

Wie man krisensicher und konstruktiv mit seinen Mitarbeitern kommuniziert, lernen Führungskräfte und Ausbilder von zwei neuen Wirtschaftsmediatorinnen in einem Webinar zu dem Thema „Richtig Feedback geben“ Anfang kommenden Jahres. Ein weiteres Angebot zu einer umfassenden Betrachtung der Corona-Krise sowie Schlussfolgerungen für die Zukunft bieten 2021 zwei Online-Workshops unter dem Titel „Retrospektive auf das Coronajahr 2020“.   

Viele Betriebe nutzen weiterhin das Instrument der Kurzarbeit als Werkzeug zur Krisenbewältigung. So gehen die Zahlen der Anträge auf Kurzarbeitergeld mit dem zweiten Lockdown noch einmal deutlich nach oben, vermeldet die Agentur für Arbeit. Aber insgesamt hält die Herbstbelebung des Arbeitsmarktes an.

In diesem Corona-Jahr 2020 ist eines klar geworden: Ein „Weiter so“ kann es nicht geben. Wir müssen nachjustieren – nicht nur in Bezug auf Klimawandel und Massentierhaltung. Lösungen oder Ansätze zu ihnen gibt es zuhauf im Industrie- und Wissenschaftsstandort Deutschland. In Geesthacht gibt es seit diesem Jahr ein Institut für Maritime Energiesysteme des DLR zur Erforschung und Entwicklung umweltfreundlicher Schiffsantriebe auf Wasserstoffbasis. Das Ziel ist eine Schifffahrt ohne CO2-Emissionen.

Die Präsenz in den sozialen Medien hat eine andere Bedeutung bekommen, als noch im Vorjahr. Die Vielfalt an Informationen und die Schnelligkeit der Veränderungen gegebener Rahmenbedingungen brauchen ein reagibles Medium. Sichtbar zu sein in Zeiten des Social Distancing ist eine weitere Herausforderung. Viele Unternehmen nutzen diese Plattformen für sich, die Wirtschaftlichen Vereinigungen z.B. versorgen so nicht nur ihre Mitglieder mit wichtigen Informationen. 

Und auch die WFL ist in 2020 verstärkt auf Facebook und Instagram zu finden gewesen. Dies wird zukünftig ebenfalls so bleiben. Daher nutzen Sie doch zusätzlich diese Möglichkeit, sich über aktuelle Themen, Online-Veranstaltungen und wichtigen Informationen zu den Förderprogrammen auf dem Laufenden zu halten. 

Bei allen Einschränkungen bleibt zu hoffen, dass wir ein Stück Besinnlichkeit, Ruhe und Entspannung in der Weihnachtszeit finden und Wege der Begegnung mit unseren Lieben.  In diesem Sinne wünscht Ihnen allen das Team der WFL ein schönes Fest sowie einen guten und erfolgreichen Start in das Jahr 2021! 

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Ihre WFL

Förderprogramm

Überbrückungshilfe II wird bis Juni 2021 verlängert und ausgeweitet. ...

mehr lesen

Wissenschaft & Forschung

Neuer DLR-Standort in Geesthacht forscht im Bereich der Wasserstofftechnologie. ...

mehr lesen

Ausbildungsmarkt

Ausbildungsmarkt im Handwerk nicht eingebrochen - IHK appelliert an die Firmen ...

mehr lesen

Aus- und Fortbildung

“Brückenjahr“ für die Azubis in Gastronomie und Hotellerie ...

mehr lesen

HanseBelt-Region

Die Feste Fehmarn Belt Querung kommt! ...

mehr lesen

Existenzgründer

Architekturbüro für individuelles und ökologisches Bauen ...

mehr lesen

Arbeitsmarkt

Die Herbstbelebung am Arbeitsmarkt hat sich im November fortgesetzt und die Arbeitslosigkeit ist ...

mehr lesen

Coworking Space & Workation

Neuer konstanter Coworking Space in Kastorf ...

mehr lesen

Kulturtipp

Exklusive Auszeiten auf dem Lande mit „Wetterfest“ ...

mehr lesen

Workshops

Workshops zum Umgang mit der Corona-Pandemie mit Stefan Gertz ...

mehr lesen

Webinar

Bessere Kommunikation im Job – Webinar zum Thema „Richtig Feedback geben“ ...

mehr lesen